Arbortech Test – Spitzen-Werkzeug für Kunsthandwerker und Holzbildhauer

Arbortech-Werkzeug-Test-Titel.jpg

Arbortech ist eine Firma aus den Australien, die sich auf Schnitz- und Bildhauerwerkzeuge spezialisiert hat. Das Unternehmen füllt mit ihren Produkten eine Sparte, die nur von wenigen Herstellern bedient wird. Gerade für Holzkünstler, Kettensägenschnitzer oder Holzbildhauer sind die Arbortech Werkzeuge mittlerweile unverzichtbar. Da die Arbortech Werkzeuge* aber noch relativ unbekannt sind, will ich Ihnen heute drei davon genauer vorstellen.

Die Arbotech-Turboplane – eine Hobelscheibe fürs Grobe

arbortech-test-bild-1Auspacken und erster Eindruck

Neben der Scheibe befinden sich drei Kunststoffadapter in der Verpackung. Für einen herkömmlichen deutschen Winkelschleifer werden diese aber nicht benötigt. Die Arbortech Turboplane* macht beim Auspacken einen hochwertigen Eindruck und schaut sehr stabil aus. Das Montieren auf dem Winkelschleifer funktioniert wie bei normalen Schleifscheiben und stellt den Nutzer vor keine große Aufgabe.
Die Schneiden der Scheibe bestehen aus drei Hartmetallplättchen, die sich aber leider nicht wechseln lassen. Dafür lassen sie sich recht einfach mit einer Diamant-Flachfeile nachschärfen.

Wichtig ist bei der Turboplane laut Hersteller, dass der Schleifschutz und der Griff des Winkelschleifers richtig montiert sind. Das wird aber in der beiliegenden Bedienungsanleitung mit Bildern sehr gut erklärt.

arbortech-test-bild-2

Einsatzgebiete der Arbortech Turboplane

Wie alle Schnitzwerkzeuge von Arbortech, lässt sich die Turboplane mit einem herkömmlichen Winkelschleifer betreiben. Die zugelassene Höchstdrehzahl für die Hobelscheibe beträgt dabei 12.000 U/min.
Laut der Firma Arbortech eignet sich die Turboplane sowohl für Hart- als auch für Weichhölzer. Weiter gibt das Unternehmen an, dass die Oberflächengüte besser wird, umso härter das Holz ist.

arbortech-test-bild-3

Dies kann ich nach meinen ersten Tests bestätigen, die Turboplane frisst sich schnell und leicht in weiche sowie harte Hölzer. Die Oberfläche ist dabei vergleichbar mit einer gehobelten Fläche. Es ist sowohl möglich große Holzmengen, als auch dosierte kleine Mengen abzunehmen. Damit eignet sich das Werkzeug perfekt für Schalen und Skulpturen. Genauso lassen sich aber auch Arbeiten bewerkstelligen, bei denen ein schneller Holzabtrag oder eine kurvige Form von Nöten ist.
Ich persönlich setzte die Turboplane für den ersten Grobschliff ein. Ich kann mit der Scheibe in kürzester Zeit die grobe Form eines Werkstückes herstellen. Für die exakte Arbeit und das Ebnen von Aushöhlungen verwende ich dann meistens den Arbortech Mini-Turboplane* und den Kontur-Sander*. Mit diesen Werkzeugen lässt sich noch dosierter arbeiten.

Die Arbeitssicherheit beim Turboplane

So gut die Arbortech Turboplane ihre Arbeit verrichtet – so gefährlich ist sie auch- , wenn das Werkzeug ohne die nötigen Sicherheitsvorkehrungen betrieben wird. Leider findet man auf der Herstellerseite keine ausreichenden Hinweise dazu.
Das Erste was ich festgestellt habe ist, dass das Werkstück unbedingt sicher eingespannt sein muss. Beim Miniturbo und Kontursander reicht es, das Werkstück mit einer Leimzwinge auf die Werkbank zu spannen. Bei der Turboplane ist diese Sicherung nicht mehr ausreichend. Gerade bei einem hohen Abtrag passierte es mir, dass das Werkstück aus den Zwingen gezogen wurde und unkontrolliert durch die Werkstatt flog. Aus diesem Grund habe ich mir zum sicheren Arbeiten einen Spannbock gekauft. Mit dieser Spannvorrichtung ist es mir nun möglich, das Werkstück sicher zu spannen und mit deutlich weniger Verletzungsgefahr zu bearbeiten.

arbortech-test-bild-4
Ein weiterer Punkt, an den es sich unbedingt zu halten gilt, ist dass der Winkelschleifer immer mit zwei Händen geführt wird. Denn bei einem hohen Abtrag verkantet sich manchmal die Scheibe und der Winkelschleifer bricht zu einer Seite aus. Mit zwei Händen am Schleifer lässt sich dies zum Glück deutlich minimieren. Und falls das Gerät doch mal ausbrechen sollte, kann ich es immer noch sehr gut abfangen und kontrollieren.
Und zu guter Letzt ist eine Schutzbrille absolut Pflicht – noch besser ist ein Klappvisier. Die Späne werden von der Turboplane mit hoher Geschwindigkeit kreisförmig verstreut. Dies merke ich schon an den Händen, da auch dort die herumfliegenden Späne mit leichtem Schmerz einschlagen. Sollte sich so ein Holzspan im Auge verirren, sind Verletzungen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten.

Arbortech Woodcarver TURBO Plane Frässcheibe Ø 100mm mit 3 Hartmetallschneiden, ideales Werkzeug für Bildhauer / Schnitzer / Holzbearbeitung
1 Bewertungen
Arbortech Woodcarver TURBO Plane Frässcheibe Ø 100mm mit 3 Hartmetallschneiden, ideales Werkzeug für Bildhauer / Schnitzer / Holzbearbeitung*
  • Frässcheibe mit 3 Hartmetallmesser, Aufnahmebohrung Standard für Winkelschleifer
  • sehr schnelle Zerspanung, bei optimaler Oberflächenglätte
  • max. 12.000 U/min zugelassen
  • das Schärfen der Schneiden ist z.B. mit einer Diamantfeile möglich

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 03:02 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Video zur Turboplane von Arbortech


Das Arbortech Mini Turbokit – für kleine Aushöhlungen oder kleine Schalen

Auspacken und erster Eindruck

Das Mini Turbokit* macht beim Auspacken ebenfalls einen guten und hochwertigen Eindruck. Im Lieferumfang enthalten ist ein Schaft, der sich auf jeden Winkelschleifer montieren lässt. Dieser Schaft lässt sich entweder mit der Frässcheibe oder mit im Lieferumfang enthaltenen Schleifpads bestücken.
Leider stellte ich fest, dass diese Schleifpads nicht ihren Einsatzzweck erfüllen – zumindest, wenn sich am Winkelschleifer die Drehzahlregelung nicht drosseln lässt. Mit der hohen Drehzahl verschleißen die Pads sehr schnell. Was aber noch schlimmer war, ein Schleifpad hatte sich verkantet und die Befestigungsschraube ist abgerissen. Dadurch war der Schaft unbrauchbar, da ich die Schraube nicht mehr entfernen konnte. Zum Glück tauschte mir die Firma Arbortech mir den Schaft anstandslos und ich konnte das Turbokit weiterhin benutzen.

arbortech-test-bild-5Zusätzlich befinden sich im Kit noch zwei Sechskantschlüssel. Einer um die Scheibe und die Schleifpads zu wechseln. Mit dem anderen lassen sich die Hartmetallplättchen demontieren und wechseln.
Natürlich lassen sich die Schneiden auch beim Turbokit schärfen. Dazu müssen die Plättchen abgeschraubt und über ein Schleifpapier gezogen werden. Die Scheibe lässt man dann ohne Schneiden im Winkelschleifer eingespannt über eine Schleiffläche laufen. Dadurch verringert sich minimal der Scheibendurchmesser und die geschärften Schneiden sind nach der Montage wieder scharf und voll einsatzbereit.

Einsatzbereich für das Mini Turbokit

arbortech-test-bild-6Einfach ausgedrückt ist das Mini Turbokit der kleine Bruder der Turboplane*. Die Schneiden arbeiten bei diesem Werkzeug ebenfalls nur über die Stirnseite. Dadurch kann ich mit der Mini Turbo ebenfalls Schalen und runde Formen herstellen. Der Abtrag ist aber gegenüber der Turboplane deutlich geringer. Vorteilhaft ist dabei, dass ich mit dem Mini Turbo auch in verwinkelte Ecken und Rundungen komme. Deshalb verwende ich das Werkzeug für kleine Werkstücke oder für die feinere Ausarbeitung einer Skulptur.
Arbortech verspricht sogar, dass sich das Kit mit Schablonen verwenden lässt. Ich hab das selber noch nicht ausprobiert, aber aufgrund meiner Erfahrungen denke ich, dass es mit diesem Schnitzwerkzeug durchaus gut klappen sollte.

Arbeitsicherheit beim Mini Turbokit

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass das Mini Turbokit deutlich ungefährlicher ist wie die Turboplane. Eine Sicherung mit einer Leimzwinge reicht in der Regel vollkommen aus. Die kleine Scheibe des Werkzeugs verkantet zudem so gut wie gar nicht und falls doch, ist das Ausbrechen recht minimal.

Selbst wenn ich den Griff am Winkelschleifer abmontiere – um noch besser in Ecken zu kommen –, lässt sich die Schnitzscheibe immer noch gut und präzise führen. Sodass ich das Verletzungsrisiko um einiges geringer einschätze, wie bei der Turboplane.
Nichtsdestotrotz auf einen Augen- und Gesichtsschutz sollte auch bei diesem Werkzeug nicht verzichtet werden. Es fliegen zwar kleinere Holzsplitter mit einer verringerten Geschwindigkeit durch die Gegend, aber gefährlich für die Augen sind diese allemal.

Arbortech Mini-Turbo-Kit für den Winkelschleifer, ideales Werkzeug für Bildhauer / Schnitzer / Holzbearbeitung
2 Bewertungen
Arbortech Mini-Turbo-Kit für den Winkelschleifer, ideales Werkzeug für Bildhauer / Schnitzer / Holzbearbeitung*
  • Mini TURBO Frässcheibe Ø 50mm
  • Erweiterungsadapter mit M14 Aufnahmegewinde Standard für Winkelschleifer
  • Messingadapter und 4 Schleifscheiben Korn 40, 60, 80, 120
  • max. 18.000 U/min zugelassen

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 03:02 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Video zum Arbortech Mini Turbokit

 


Der Contour Random Sander sorgt für den Feinschliff

Auspacken und erster Eindruck

Der Contour Sander* macht gleich beim Auspacken einen sehr hochwertigen Eindruck. Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Aufnahmeschaft und dem Werkzeug für den Schleifpadwechsel, gleich eine größere Menge an Schleifscheiben in verschiedenen Körnungen von K80 bis K600.

arbortech-test-bild-7

Die beigelegten Schleifpads werden auf den flexiblen Schleifteller einfach aufgeklebt. Dank eines Spezialklebers halten die Pads auch wirklich wunderbar und es lässt sich super damit schleifen.
Und sollte mal der Schleifteller verschlissen sein, dann lässt sich ein neuer Teller als Ersatzteil problemlos nachbestellen. Ich habe aber den Kontur Sander nun circa ein Jahr im regelmäßigen Gebrauch und der Schleifteller ist immer noch im gleichen Zustand, wie beim Neukauf.

Einsatzbereich des Arbortech Contour Sanders

Der Contour Sander ist für den Feinschliff von Wölbungen oder Aushöhlungen ein sinnvolles Werkzeug. Der Schaft wird wiederum auf einen Winkelschleifer geschraubt und es lässt sich damit sehr sauber arbeiten. Der flexible Schleifteller ist kugelgelagert auf dem Schaft montiert. Dadurch dreht sich der Schleifteller nie mit voller Drehzahl, wenn ich den Arbortech  Contour Sander auf meinem Werkstück ansetze. Sondern allein durch die Vibrationen lässt sich die Oberfläche wunderbar schleifen.

arbortech-test-bild-8b

 

arbortech-test-bild-9Da der Schleifteller flexibel ist und sich den Formen perfekt anpasst, entstehen beim Schleifen weder Brandstreifen noch Einschnitte im Holz. In der Regel beginne ich mit einer niedrigen Körnung das Werkstück zu schleifen, nachdem ich mit dem Turboplane oder dem Miniturbo die Form herausgearbeitet habe. Mit einer 80er Körnung bekomme ich so auch die letzten Unebenheiten aus der Oberfläche geschliffen. Anschließend schleife ich weiter bis zur Körnung 600. Das Ergebnis ist dabei sehr überzeugend. Die Oberfläche ist glatt wie Stein und weißt keine Fehler auf. Dadurch bekommen meine Kunststücke den letzten Schliff und eine sehr edle Optik.

Neben den üblichen klebenden Schleifpads bietet Arbortech auch Pads an, die sich mittels einer Schraube und eines Kunststoffhalters auf dem Schleifteller montieren lassen. Diese Schleifscheiben bestehen aus strapazierfähigem Gewebe und sind gerade für die groben Körnungen empfehlenswert. Theoretisch lassen sich diese Scheiben auch selber aus Schleifbögen herausschneiden. Aber die fertigen Schleifscheiben sind relativ preiswert, sodass jeder selbst entscheiden muss, ob sich die Arbeit lohnt.

Arbeitssicherheit beim Contour Sander

Der Contour Sander ist ein sehr sicheres Werkzeug. Die Verletzungsgefahr ist relativ gering. Ich kann sogar meine Werkstücke schleifen, ohne dass ich sie einspannen muss. Auch ein Schleifen mit einer Hand lässt sich mit dem Winkelschleifer sehr gut praktizieren.

Die einzige Sicherheitsvorkehrung die ich empfehlen kann, ist eine vernünftige Atemschutzmaske. Aber diese Schutzmaßnahme sollte bei allen Schleifarbeiten selbstverständlich sein, da der feine Schleifstaub als gesundheitsgefährdend gilt.

Arbortech Contour Sander Set - Konturschleifer mit Schleifpads (Winkelschleifer)*
  • Schleifaufsatz für Holzwerkzeuge
  • perfektes Finish bei gewölbten Oberflächen
  • flexibler Schleifteller für optimale Ergebnisse
  • passend für alle herkömmlichen Winkelschleifer

Letzte Aktualisierung am 23.03.2017 um 03:02 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Video zum Contour Sander

Fazit zum Arbortech Werkzeug

Autor-Woodstoneart

Holzkünstler Woodstoneart

Mit einem Preis von circa 100 € pro Aufsatz, sind die Schnitzwerkzeuge von Arbortech kein Schnäppchen. Vergleicht man aber das Preis-Leistungsverhältnis schaut es anders aus. Ich hatte schon diverse Schnitzaufsätze von anderen Herstellern getestet. Aber wirklich keines kann es mit dem Werkzeug von Arbortech aufnehmen.

Deshalb bin ich gespannt, was sich das Unternehmen noch weiter einfallen lässt. Denn im regelmäßigen Abstand kommen neue Produkte der Firma auf den Markt, die das Herz eines Holzkünstlers höher schlagen lassen.

Beitrag & Fotos
von Holzkünstler Woodstoneart

 

arbortech-test-bild-10

 

 

Die beliebtesten Arbortech Werkzeuge bei Amazon

Bestseller Nr. 4
Arbortech Turbo Shaft*

Arbortech - Misc.

107,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 5
Bayerwald Woodcarver - Frässcheibe für Winkelschleifer / Holzbearbeitung*

Bayerwald Werkzeuge - Misc.

54,90 EUR - 5,00 EUR 49,90 EUR
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Arbortech Industrial IND100*

Arbortech - Misc.

120,00 EUR
Bestseller Nr. 9
MINI CARVER REPLACEMENT BLADES by Arbortech*

Arbortech - Misc.

91,01 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.03.2017 um 18:51 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rechtlicher Hinweis: Der Seitenbetreiber (Tueftler-und-Heimwerker.de) übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der veröffentlichten Projekte und Anleitungen. Der Seitenbetreiber weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.

Wichtiger Sicherheitshinweis und Haftungsausschluss ! (zum Lesen hier klicken)

Die Autoren der Artikel und Videos sind bemüht alle Angaben und Erläuterungen korrekt und ohne Fehler zu veröffentlichen! Beachte jedoch das es sich bei den Autoren gewöhnlich um Heimwerker und Tüftler handelt . Die Autoren entwickeln ihre Projekte und Beiträge gewöhnlich aus einem einem Hobby und eigener Erfahrung heraus! Ihr Fachwissen haben Sie sich oft  selbst erarbeitet! Daher habe bitte Verständnis dafür das die Autoren und Seitenbetreiber keinen Haftung übernehmen können!

Es handelt sich auf dieser Seite also nicht um Lehrvideos oder Lehrbeiträge! Ziel ist es auch nicht zum nachmachen aufzufordern oder anzuregen, vielmehr möchten wir zu eigenen Projekten und Lösungen anregen! Alle Angaben und Tipps sind daher ohne Gewähr! Jeder ist für sein handeln und seine Fehler selbst verantwortlich! Bei allen Arbeiten sind die jeweiligen Sicherheitsvorschriften und allgemeinen Arbeitsvorschriften zu beachten! Dies gilt besonders auch beim Umgang mit Werkzeugen oder Strom. Sie müssen sich also vor dem arbeiten entsprechend informieren welche Fachkenntnisse für welche Arbeiten notwendig sind und wer diese durchführen darf!

Der Betreiber dieser Webseite als auch die Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Schäden und Verletzungen!

* = ein Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top