Wackelige Stühle selbst reparieren

Ihr kennt es alle, erst knistert und knarrt der Küchen- oder Esszimmerstuhl und dann wird er wackelig. Danach dauert es nicht mehr lange bis sich die einzelnen Verbindungen lösen und die Zapfen aus den Schlitzen herauskommen. Spätestens jetzt sind solche Stühle immer wieder die Ursache für schwere Unfälle, insbesondere wenn sie während der Hausarbeit als Leiterersatz missbraucht werden. Mit etwas Geschick kann aber jeder Heimwerker einen solchen Stuhl schnell reparieren.

Etwas Leim und die Sache ist geritzt – Denkste!

Auch Laien versuchen sich regelmäßig bei der Reparatur von Stühlen. Die Meisten wissen wie es da so läuft. Man schaut wo die Zapfen aus den Schlitzen treten, spritzt etwas Leim in die Schlitze und drückt alles wieder zusammen. Der eine oder andere presst das Ganze zumindest noch einige Stunden zusammen, aber auch das macht nicht jeder.

Die Folge kennt der Heimwerker, nach einer Woche, spätestens nach einem Monat ist der Stuhl wieder genauso im Eimer wie vorher. Oft hat man jetzt noch mehr Probleme weil aufgrund des vielen oder falschen Klebers die Teile gar nicht mehr so recht passgenau sind..

Stuhl reparieren- wie macht man es richtig

Das Reparieren eines Stuhles ist im Grunde recht einfach und in wenigen Sätzen erklärt:

1. Den Stuhl soweit wie möglich zerlegen. Alles was auch nur etwas lose ist muss aus der Verbindung gelöst werden. Ein Gummihammer leistet hier gute Dienste, im Video seht ihr wie es praktisch läuft. Nur Verbindungen, die wirklich fest sind und auch dem Gummihammer widerstehen, können so belassen werden.

Das Ganze ist wichtig, da der Stuhl nur dann halten wird, wenn alle Verbindungen halten und es dadurch zu keinen Belastungen/Bewegungen zwischen den Holzteilen kommt.

2. Nachdem alle Teile gelöst sind, müssen diese unbedingt von den alten Kleberesten befreit werden. Und zwar Zapfen, Schlitze und alle anderen Klebeflächen die wieder verklebt werden müssen. Das ist zum einen dafür wichtig damit alle Teile auch wieder passgenau zusammenpassen, aber auch dafür dass diese überhaupt mit Holzleim geklebt werden können. Holzleim hält nämlich nur auf Holz und nicht auf Leim!

Das Entfernen der alten Klebereste kann unter Umständen schon etwas anstrengend werden, insbesondere in den Schlitzen. Hier müsst ihr unter Umständen mit einen Schraubenzieher und Stechbeitel an das Werk gehen. Auch eine grobe Raspel und Feile kann oft gute Dienste tun, insbesondere an den Zapfen. Im Video seht ihr wie ich dies beispielsweise oft mache. Je nach Kleber und Klebestärke ist manchmal mehr kratzen als schleifen angesagt. Die letzten Reste kann man oft ganz gut mit eine Deltaschleifer wegnehmen.

3. Sind alle Teile des Stuhls gesäubert, sollte man zunächst alle Stuhlteile mal trocken ohne Kleber zusammenbasteln. Zum einen um zu schauen ob wirklich alles passgenau ist und zum anderen um sich noch mal in Erinnerung zu rufen wie was in welcher Reihenfolge zusammengehört, das kann nämlich in der Praxis schon mal vergessen werden 😉 Und puzzeln sollte man nicht mehr wenn erst der Holzleim aufgetragen ist, das wird dann schnell nervig.

4. Nachdem man sich vergewissert hat wie alles zusammengehört, fängt man an den Leim in die Schlitze und auf die Zapfen aufzutragen. Hier sollte man auf eine gute Verteilung achten, hier kann man auch ruhig mal den Finger zu Hilfe nehmen. Man sollte im Gegensatz zu vielen anderen Klebern mit Holzleim auch nicht zu sparsam sein. Das nachher etwas Holzleim aus den Verbindungen quillt, das ist nicht schlimm und sogar gewollt.

Als Kleber empfehle ich einen qualitativen Holzleim, der nach der Aushärtung nicht wasserlöslich ist.

5. Nach dem Auftragen des Holzleims drückt man alle Teile fest zusammen und wischt überschüssigen Leim, von später sichtbaren Stellen, gleich mit einem leicht feuchten Tuch ab.

Stuhl reparieren und verleimen6. Nachdem alle Teile verklebt und zusammengesetzt wurden, muss das Ganze zusammengepresst werden. Auch das ist sehr wichtig, denn Holzleim hält um so besser, je fester die Stellen aneinander gepresst werden. Gewöhnlich nehmen wir ja zum Pressen in unserer Werkstatt immer Schraubzwingen. Das kann man natürlich auch bei dem Stuhl versuchen, allerdings braucht man dann schon recht große und mindestens 4 Stück. Dabei muss man unbedingt auch darauf achten, dass man den Stuhl nicht mit diesen großen Schraubzwingen verkratzt. Im ersten Video seht ihr wie ich das notdürftig mit Schraubzwingen hin bekommen habe. Das ist oft nicht so einfach, da Stühle gebogene Formen und abgerundete Kanten und Beine besitzen, oft rutscht da die Schraubzwinge einfach ab.

Eine wesentlich bessere Lösung sind Bandspanner, diese sind viel bequemer in der Handhabung und verkratzen den Stuhl auch nicht. Ein einziger Bandspanner reicht um alle vier Seiten zusammenzupressen, dies sieht man im zweiten Video. Am besten ist es jedoch wenn man drei Bandspanner bereit hält, denn man muss ja oft auch die unteren Verstrebungen zusammenpressen. Und wenn diese untereren Verstrebungen nur in eine Richtung gehen, also die Querverstrebungen fehlen, dann braucht man jeweils einen Bandspanner für jede Verstrebung!

Für meine zweite Stuhlreperatur habe ich mir die Bandspanner von Bessy besorgt, diese gibt es zum Beispiel im Sautershop oder bei Amazon* in verschiedenen Größen. Für den Stuhl reicht aber auf jeden Fall die kleine Version mit der Bezeichnung BAN400, ich liste die Bezugsquellen aber unten nochmal auf.

 

Stuhl reparieren und verleimen

Bandspanner erleichtert die Arbeit erheblich

 

7. Nach ca. 24 Stunden ist es geschafft, jetzt ist der Stuhl eigentlich fertig repariert und kann belastet werden. Jetzt können die Kinder notfalls auch wieder etwas kippeln.

Praxis – Videos zum Thema Stuhl reparieren

Teil 2 zeigt noch mal den Bandspanner den ich bei der ersten Reparatur noch nicht hatte

Etwas Pfusch damit der Stuhl länger hält 😉

Damit der Stuhl noch etwas länger hält, versteife ich diesen nach dem Zusammenbau noch zusätzlich mit zwei Sperrholzstreifen, die ich über Kreuz verklebe (siehe Video). Ich muss dazu sagen, dass dies sicherlich keine optimale Lösung aus Sicht eines Schreiners ist, da diese sicherlich stärkere Hölzer mit gefrästen Nuten empfehlen würden.

Das ist schon richtig, dennoch bevorzuge ich meine Sperrholzlösung, da diese Lösung in wenigen Minuten umzusetzen ist und ich damit gute Erfahrung gemacht habe. Man benötigt dafür nur zwei 6mm starke Sperrholzreste. Die Breite der Streifen ist im Grund egal, zwischen 4 und 10 cm ist in der Praxis oft passend. Wichtig ist nur die Länge, die muss so angezeichnet werden das diese Streifen später gut in den oft vorhandenen Nuten im Stuhl sitzen.

Diese beiden Streifen bringt man möglichst über Kreuz an, was durch die oft vorhandenen übereinander liegenden Nuten recht einfach ist. In der Mitte, da wo sich die Streifen überschneiden klebt man noch ein kleines 6mm Reststück ein, damit das Kreuz als eine Einheit den Stuhl versteift.

Durch diese Zusatzversteifung werden die einzelnen Verbindungen ein wenig entlastet wenn es zu starker Belastung des Stuhl kommt, das kann zu längeren Haltbarkeit der einzelnen Verbindungen beitragen.

Stuhl reparieren und verleimen

Zusätzliche Versteifung schnell gemacht

Über Eure Tipps, Anregungen und Kommentare würde ich mich freuen!

Sehr nützlich, ein Bandspanner

 

Bessey BAN700 Bandspanner Spann-Umfang 7m*
Bessey - Werkzeug
29,95 EUR
Bessey Bandspanner 3,8 m*
Bessey - Werkzeug
24,94 EUR

Letzte Aktualisierung am 20.08.2018 um 20:50 Uhr  *Affiliatelink ² 

Produktempfehlungen: nützliche Werkzeuge für die Stuhlreparatur

Preisreduzierung
Ponal PN10 Holzleim Classic 550 g*
Henkel - Werkzeug
9,79 EUR - 2,54 EUR 7,25 EUR
Preisreduzierung
Ponal PN10S Holzleim Wasserfest 550 g*
Henkel - Werkzeug
12,55 EUR - 2,36 EUR 10,19 EUR
Preisreduzierung
Connex COX625004 Gummihammer 75 mm, mit Holzstiel*
Conmetall - Werkzeug
4,99 EUR - 0,13 EUR ab 4,86 EUR

Letzte Aktualisierung am 20.08.2018 um 21:41 Uhr  *Affiliatelink ² 

 

Rechtlicher Hinweis: Der Seitenbetreiber (Tueftler-und-Heimwerker.de) übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der veröffentlichten Projekte und Anleitungen. Der Seitenbetreiber weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.

Wichtiger Sicherheitshinweis und Haftungsausschluss ! (zum Lesen hier klicken)

Die Autoren der Artikel und Videos sind bemüht alle Angaben und Erläuterungen korrekt und ohne Fehler zu veröffentlichen! Beachte jedoch das es sich bei den Autoren gewöhnlich um Heimwerker und Tüftler handelt . Die Autoren entwickeln ihre Projekte und Beiträge gewöhnlich aus einem einem Hobby und eigener Erfahrung heraus! Ihr Fachwissen haben Sie sich oft  selbst erarbeitet! Daher habe bitte Verständnis dafür das die Autoren und Seitenbetreiber keinen Haftung übernehmen können!

Es handelt sich auf dieser Seite also nicht um Lehrvideos oder Lehrbeiträge! Ziel ist es auch nicht zum nachmachen aufzufordern oder anzuregen, vielmehr möchten wir zu eigenen Projekten und Lösungen anregen! Alle Angaben und Tipps sind daher ohne Gewähr! Jeder ist für sein handeln und seine Fehler selbst verantwortlich! Bei allen Arbeiten sind die jeweiligen Sicherheitsvorschriften und allgemeinen Arbeitsvorschriften zu beachten! Dies gilt besonders auch beim Umgang mit Werkzeugen oder Strom. Sie müssen sich also vor dem arbeiten entsprechend informieren welche Fachkenntnisse für welche Arbeiten notwendig sind und wer diese durchführen darf!

Der Betreiber dieser Webseite als auch die Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Schäden und Verletzungen!

* = ein Affiliate-Link

 

5 Kommentare zu “Wackelige Stühle selbst reparieren”

  1. Bernd Hellmer sagt:

    Sehr schöne Projekte und Ideen.

  2. Norbert sagt:

    Hallo,

    Suuuper anleitung. Werde ich sofort ausprobieren.
    Danke

  3. Aken sagt:

    Ok. Also doch das ganze Teil auseinander nehmen. 🙁 Hab ich doch garkeine Zeit für… Aber ich hab mit schon mal den bandspanner bestellt. Braucht man eh öfter, als man denkt. Die Anleitung ist jedenfalls abgespeichert und das Projekt „Stuhlreperatur“ vertagt auf ‚Wenn das Kind nächstes Jahr in den Kindergarten geht‘.:-D

  4. Johannes Drössler sagt:

    Wollte mich nur für den Newsletter anmelden

    1. Tueftler sagt:

      Danke, hättest Du abe rnicht über Kommentar machen müssen, das geht auch über diesen Link: Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scroll to top