Deckenbeleuchtung mit dimmbaren Leds und Funk

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze Autoren und teile ihn mit deinen Freunden.

Wer heute im Haus noch irgendwo Halogenstrahler einsetzt, kann um die 80% an Energiekosten sparen wenn er diese auf dimmbare Leds umstellt. In diesem Beitrag & Video möchte ich euch ein paar Tipps dazu geben, denn mit dem Auswechseln der Leuchtmittel ist das oft nicht getan! Zudem zeige ich euch wie man bei dieser Gelegenheit auch gleich einen Funkdimmer (FS20 Haussteuerungssystem) integriert

Die alten Netzteile müssen raus

Halogen Leuchtmittel wird durch LED ersetzt

Halogen Leuchtmittel wird durch LED ersetzt

In den meisten Fällen werden bei Halogenbeleuchtungen elektronische Netztrafos/Netzgeräte eingesetzt. Leider eignen sich diese in den meisten Fällen nicht für LED-Lampen. Zum einen benötigen diese alten Netzgeräte oft eine gewisse Mindestlast, welche bei den energiesparenden LED-Lampen dann oft nicht mehr erreicht wird. Dies kann dann zur Zerstörung des Netzgerätes als auch der LED-Lampen führen. Aber auch wenn die Mindestlast durch das Beschalten mit vielen LED-Lampen erreicht wird, werden oft immer noch gefährliche Spitzenspannungen beim Einschalten der Beleuchtung erzeugt.

Diese Spitzenspannungen sorgen dafür, dass LED-Lampen oft schon nach wenigen Wochen oder spätestens nach wenigen Monaten kaputt gehen, sie fangen dann an zu blinken oder fallen teilweise oder ganz aus. ich habe das selbst mit Lampen und Trafos verschiedener Hersteller ausprobiert, nahezu alle getesteten gingen kaputt. Ihr solltet euch das ersparen oder gleich auf echte LED-Netzgeräte ohne Mindestlast setzen.

Video zeigt wie man Umbau realisieren könnte

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Empfehlenswerte Komponenten für dimmbare LEDs

Gute Erfahrung habe ich mit Netzgeräten der Firma Meanwell gemacht. In meinem Video verwende ich für meine neue LED Beleuchtung das Netzgerät „Meanwell PLC Serie 12V Einbau-Netzgerät PLC-60-12 (12V-60W)“. Dieses Netzgerät gibt es in verschiedenen Leistungsklassen, je nachdem wie viele dimmbare LED-Lampen ihr dran hängen wollt.

Empfehlenswertes Netzgerät bei Amazon* erhältlich

 

Als dimmbare LED-Lampe (Leuchtmittel) kann ich empfehlen die „Osram Superstar Spot MR16 (GU5.3) 6.5W“. Dieses Leuchtmittel ist zwar nicht gerade das billigste auf dem Markt, es bietet jedoch eine hervorragende Helligkeit (350lm). Diese LED-Lampe ist deutlich heller als ein herkömmlicher  30W Halogenstrahler, was derzeit nur wenige LED-Lampen schaffen. Zudem ist sie dimmbar und polungsunabhängig (DC/AC geeignet), was ebenfalls nicht alle LED Lampen können. Bedenkt man dann noch, dass eine Lebensdauer von 25.000 Stunden angegeben wird, so rechnet sich der Kauf sicherlich recht schnell.

Dimmbare heller LED Spot von Osram*

 

Bequem per Funk von der Couch dimmen

Ein helles Zimmer ist was Schönes, ich mag nicht in düsteren Zimmern Zeitung lesen, daher sind 6,5W LED Lampen durchaus eine schöne Sache. Jedoch beim Fernsehen oder bei anderen Gelegenheiten wäre es schon ganz angenehm wenn man die Helligkeit reduzieren könnte. Für diesen Zweck kann man wahlweise sogenannte Phasenabschnitt-Dimmer einbauen. Hier gibt es aber den Nachteil, dass nicht alle mit allen LED-Lampen und Netzgeräten gut harmonieren, teilweise kommt es zu flackern oder anderen Störungen, das muss man also immer ausprobieren. Zudem sind die Phasenabschnitt-Dimmer recht teuer, teurer als die üblichen nicht geeigneten Phasenanschnitt-Dimmer.

Funk Phasenabschnittdimmer*

Ich empfehle daher einen echten Gleichstrom-Dimmer. Damit man sich eine neue Verkabelung oder Verdrahtung in den Abzweigdosen erspart, zum Beispiel den Funkdimmer FS20 DCLED. Dieser Dimmer reicht für 60 Watt aus und wird einfach hinter das LED-Netzgerät gesetzt. Anschließend kann dieser ganz einfach mit einem Funk-Wandschalter als auch mit anderen Funkfernbedienungen angesteuert werden, das ist eine richtig bequeme Sache. Bei meiner Beleuchtung habe ich gleich zwei dieser Dimmer eingesetzt, da ich zwei Gruppen unabhängig dimmen und schalten möchte.

FS20 DC Funkdimmer*

 

In meinem Video seht ihr wie so ein Dimmer, Funkschalter und Funkfernbedienung in Betrieb genommen werden. Der Vorteil dieses FS20 Funksystem´s ist, dass sich damit auch noch viele andere Sachen im Haus schalten lassen, das ganze System ist jederzeit beliebig erweiterbar.

Dimmbare Led´s per Funk steuern

Die Verkabelung ist recht einfach

Dimmbare Led´s per Funk steuern

Kostenlose PC Software für FS20 Funksystem erleichtert Programmierung

Achtet auf kurze Leitungslängen

Noch ein Tipp: Achtet auf kurze Leitungslängen. Die meisten elektronischen Netzgeräte erlauben nur kurze Leitungslängen von ca. 2 Metern zur ersten LED-Lampe. Das ist vermutlich bedingt durch die sogenannten Pulsweitenmodulation (PWM), welche zum Regeln der Spannung eingesetzt wird. Ihr solltet somit darauf achten, dass Netzgerät und Dimmer nahe an der LED-Lampe sitzen und dann die Leitung von Lampe zu Lampe durchschleifen. Im Video sieht man, dass man das durchaus machen kann ohne die ganze Decke wieder abzureißen.
Eine Alternative zu den von mir eingesetzten LED-Dimmern ist im übrigen der Phasenabschnitt-Dimmer FS20 DI22-4. Dieser wird im Gegensatz zu den Gleichstrom-Dimmern vor das 12V Led-Netzteil gesetzt.

Auch diesen habe ich in einem anderen Zimmer mit den gleichen Osram LED-Lampen ausprobiert. Er funktioniert  ebenfalls hervorragend mit den gleichen Funkfernbedienungen und Schaltern zusammen, erzeugt allerdings in niedrigster Stufe ein leichtes Flackern. Das kann man durchaus akzeptieren, wen es stört, der sollte dann doch zu den im Video gezeigten LED-Dimmern greifen.

Empfehlenswerte und getestete Komponenten bei Amazon

zuletzt aktualisiert.: 16.07.2024 um 12:51 Uhr * Hier werden Partnerlinks bzw. Affiliate genutzt- Wenn Du über eine Affiliate Link ein Produkt kaufst unterstützt Du unsere Seite da wir eine kleine Provision erhalten. 

Wenn ihr mit anderen LED-Dimmern ebenfalls gute Erfahrung gemacht habt oder andere LED-Lampen (Leuchtmittel) empfehlen wollt, könnt ihr es gerne, wie auch alles andere, als Kommentar posten.

Weitere Links zum Thema Licht

 

Rechtlicher Hinweis: Der Seitenbetreiber (Tueftler-und-Heimwerker.de) übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der veröffentlichten Projekte und Erläuterungen. Der Seitenbetreiber weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.

Wichtiger Sicherheitshinweis und Haftungsausschluss ! (zum Lesen hier klicken)

Die Autoren der Artikel und Videos sind bemüht alle Angaben und Erläuterungen korrekt und ohne Fehler zu veröffentlichen! Beachte jedoch das es sich nicht bei allen Autoren um ausgebildete Fachexperten handelt. Die Autoren entwickeln ihre Projekte und Beiträge gewöhnlich aus einem einem Hobby und eigener Erfahrung heraus! Ihr Fachwissen haben sie sich oft selbst erarbeitet! Daher habe bitte Verständnis dafür das die Autoren und Seitenbetreiber keinen Haftung übernehmen können, zumal sie ihr Wissen hier kostenlos bereitstellen!

Es handelt sich auf dieser Seite also nicht um Lehrvideos oder Lehrbeiträge! Ziel ist es auch nicht zum nachmachen aufzufordern oder anzuregen, vielmehr möchten wir zu eigenen Projekten und Lösungen anregen und komplexe Dinge möglichst einfach für jedermann verständlich erläutern! Alle Angaben und Tipps sind daher ohne Gewähr! Jeder ist für sein Handeln und seine Fehler selbst verantwortlich! Bei allen Arbeiten sind die jeweiligen Sicherheitsvorschriften und allgemeinen Arbeitsvorschriften zu beachten! Dies gilt besonders auch beim Umgang mit Werkzeugen oder Strom. Sie müssen sich also vor dem arbeiten entsprechend informieren welche Fachkenntnisse für welche Arbeiten notwendig sind und wer diese durchführen darf!

Der Betreiber dieser Webseite als auch die Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Schäden und Verletzungen!

Transparenter  Hinweis: : Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-LinksWenn Du über einen solchen Link ein Produkt bestellst, unterstützt Du unsere Seite, da wir eine kleine Provision erhalten. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Zur Finanzierung der Seite sind wir Teilnehmer verschiedener Partnerprogramme . Unter anderem verdienen wir als Amazon und Ebay Partner an qualifizierten Verkäufen. Spenden, Affiliate-Links als auch Werbeanzeigen sind leider nötig, damit wir die Mittel besitzen, um auch langfristig frei und unabhängig berichten, testen und unabhängig unsere Meinung darlegen zu können. Wir gehen keine Kooperationen ein, die uns in der freien Berichterstattung einschränken! Wir sammeln keine Daten und verkaufen keine Daten!

* Unser Anliegen / Unsere Antrieb (zum Lesen hier klicken)

Diese Webseite soll Leser und andere Tüftler und Technik affine Leser inspirieren, aber ihnen auch helfen. Hier gibt vor allem der selbst sehr technikaffine Betreiber sein  Wissen und seine langjährigen Erfahrungen aus Hobby und Beruf weiter. Er nutzt seine Ausbildung, Technikerfahrung aber auch seine Fähigkeit, Dinge einfach erklären zu können, um Produkte ausgiebig und praktisch zu testen oder in Tutorials zu erklären. Und damit die Artikel auch Einsteigern helfen, werden auch konkrete Empfehlungen und Tipps gegeben. In der Regel sind alle Artikel, Pläne, Bauanleitungen, Projektbeschreibungen, 3D-Modelle, Tests, Zeichnungen, Schaltskizzen usw. kostenlos erhältlich. Mit den Emp­feh­lungen möchten wir möglichst vielen Menschen helfen, damit sie ihr Projekt oder Vorhaben leichter selbst umsetzen können. Daher sind unsere Inhalte kostenlos nutzbar. Sollten Fragen offen bleiben, können diese gerne in den Kommentaren. gestellt werden, der Autor ist stets bemüht alle zu beantworten.
In einer Zeit, in der auf viele Webseiten, Videos und Blogs Werbung, KI-Texte, umgeschriebenen Artikeln, Clickbaits-Überschriften (reißerische Lock-Überschriften) auf dem Vormarsch sind, wollen wir zeigen das es auch anders geht. 
Eine ehrliche, fachliche und praxisnahe Berichterstattung ist mit ein wenig Hilfe und Unterstützung der Leser / Zuschauer auch heute noch machbar. Wenn Du unsere Arbeit auch durch eine Direktspende unterstützen willst, dann steht dir natürlich unser Paypal Spendenformular (hier klicken) zur Verfügung!  Wir freuen uns über jede Unterstützung! Natürlich freuen wir uns auch über eine Empfehlung oder ein Youtube Abo. oder einen Youtube Daumen hoch.

Ich hoffe ihr versteht nun warum in gewissen Maße Werbeanzeigen, Spenden und sogenannte Affiliate-Links auf dieser Seite nötig sind. Bauanleitungen Fotos, Videos, Zeichnungen, Schaltbilder aber aus Tests kosten halt richtig viel Zeit und bedeuten viel Arbeit. Oft ist zudem viel Equipment wie Messgeräte, Kameras  etc. für  Tests nötig. Auch wenn das alles zum großen Teil auch Hobby für uns ist, müssen wir das irgendwie finanzieren. Und letztendlich hilft es ja auch euch wenn mir Links zu Anbietern posten wo ihr verwendeten Baumaterial oder gezeigte Produkte kostengünstig sofort bestellen könnt. Das spart euch viel Zeit bei der Suche und erleichtert euch das Bestellen. Selbstverständlich haben Affiliate-Links keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen oder Inhalte. Natürlich werden auch Produkte oder Material kritisiert, wenn es bei Verwendung nicht überzeugen konnte. Produkte von denen wir schon bei im vornherein der Produktrecherche nicht überzeugt sind, werden wir hier auch gar nicht erst testen. Es ist also schon einen gewisse Auszeichnung wenn hier ein Produkt genannt oder überhaupt getestet oder beschrieben wurde. Selbstverständlich listen wir hier keine dubiosen Bezugsquellen auf, bei denen wir schlechte Erfahrungen gemacht haben. 

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze Autoren und teile ihn mit deinen Freunden.

4 Kommentare zu Artikel “Deckenbeleuchtung mit dimmbaren Leds und Funk”

  1. M.Forst sagt:

    Sehr guter und ordentlicher Beitrag. Respekt für die ausführliche Erklärung! Finde ich wirklich gut! M.Forst

  2. Matthias Stempfle sagt:

    Danke für den tollen Beitrag, er hat mir sehr geholfen!

  3. Popol sagt:

    Eintrag sehr gut!
    Doch sollte noch vielleicht als Erklärung zu den Trafos/Netzteile erklärt werden, dass die „alten“ Halogentrafos schon mal hauptsächlich nicht für Led’s gebraucht werden können, da diese für Wechselspannung ausgelegt sind, und Led’s nun mal unbedingt Gleichspannung brauchen!
    Auch sind Schalznetzgeräte, obschon für Gleichspannung, nicht für Led`s geeignet, und das u.a. aus dem Grund welchen Sie erklären!
    Hut ab vor ihrer Arbeit!
    Popol

    1. Tueftler sagt:

      Das stimmt nicht so ganz, nur die uralten Trafos waren auf Wechselspannung ausgelegt. Viele der älteren Netzgeräte haben auch schon Gleichspannung geliefert, man sollte sie dennoch aus besagten Gründen nicht für LED´s nutzen! Aber du hast natürlich Recht, den alten Halogen Lampen war es im Grunde egal ob Gleichspannung oder Wechselspannung genutzt wurde. Gute Schaltnetzteile kann man aber schon für LED´s nutzen, es sollte nur drauf stehen das diese geeignet sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

scroll to top