Test: 3300W Stromgenerator / Notstromaggregat maXpeedingrods MXR3500

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze Autoren und teile ihn mit deinen Freunden.

Ein Stromgenerator, den man im Notfall als Notstromgenerator für wichtige Geräte im Haus einsetzen kann, ist in der derzeitigen Weltlage und auch aufgrund der Energiewende sicherlich nicht die schlechteste Anschaffung. Auch wenn vielleicht nicht gleich mit einem großen Blackout zu rechnen ist, kleinere Stromausfälle könnten sich aufgrund der Umstellung unserer Energieversorgung eventuell  in den nächsten Jahren häufen. Es ist auf jeden Fall ein gutes Gefühl für solche Fälle vorgesorgt zu haben. Aus diesem Grunde habe ich mal einen interessanten mobilen Stromgenerator getestet, den maXpeedingrods MXR3500. Dieser Benzin-Stromgenerator erzeugt maximal 3300W Spitzenleistung und 3000W Dauerleistung. Er bietet somit fast die gleiche Leistung wie eine herkömmliche Haussteckdose und somit kann man  auch nahezu genauso viele und große Geräte damit versorgen. Wenn es um hohe Leistungen geht ist ein echter Benzin-Stromgenerator nach wie vor eine preiswerte Alternative zu den aktuellen Akku Powerstationen. Ich zeige euch in diesem Test dass ich sogar mein Elektroauto damit im Notfall laden könnte!

Der Benzin-Stromgenerator maxpeedingrods MXR3500 im Überblick

Der Stromgenerator maXpeedingrods MXR3500 eignet sich aufgrund der hohen Leistung von 3000W Dauerleistung für die Versorgung von nahezu allen Geräten die man im Haus oder Garten hat. Da der Inverter im Generator eine echte  stabile Sinusspannung mit 230V und 50Hz erzeugt, können nicht nur einfache Verbraucher wie Gartengeräte, Maschinen und Heizgeräte versorgt werden. Auch empfindliche elektronische Geräte wie Computer, Router, Fernseher, Waschmaschine, Heizungssteuerung, Laptops und sogar Elektroauto usw. könnten problemlos versorgt werden. Das ist keineswegs bei allen Generatoren so, manche Generatoren erzeugen nur eine modifizierte Sinus-Spannung und bei anderen ist die Frequenz oder Spannung nicht sonderlich stabil, das vertragen manche Geräte nicht. Beim maXpeedingrods MXR3500 war im Test die Sinus Spannung sehr stabil, auch bei Lastschwankungen. Auch sicherlich aus diesem Grund hat der maXpeedingrods MXR3500 Stromgenerator in vielen anderen Testberichten sehr gut abgeschnitten und ist sogar nicht selten Testsieger geworden.
Man muss beim Notstromaggregat MXR3500 also lediglich darauf achten dass die Leistungsaufnahme aller angeschlossenen Geräte in der Summe die 3000W nicht  überschreitet. Aber 3000W ist schon eine ganze Menge, bei einer herkömmlichen Steckdose kann man auch nur maximal 3680W anschließen.
Da der Stromgenerator mobil ist, also per Handgriff getragen und leicht in den Kofferraum gestellt werden kann, eignet es sich natürlich auch gut für Baustellen oder fürs Camping. Gerade auf Baustellen wo man noch keinen Strom hat kann man so Betonmaschinen, Erdbohrer, Schweißgeräte usw. problemlos am Generator nutzen. Eine sogenannte Powerstation mit Akku die das gleiche leistet wäre um ein vielfaches teurer, das sind einfach Aufgaben für einen Benzin-Generator.

Notstromgenerator-Test-Generator-maXpeedingrods-MXR3500-Seilzugstarter

Lieferumfang des Stromgenerators maxpeedingrods MXR3500

Den maXpeedingrods Stomgenerator gibt es in verschiedenen Leistungsklassen, das von uns getestete Gerät MXR3500 bietet wie bereits geschildert 3300W Spitzenleistung, damit eignet es sich auch ideal als Notstromgenerator auch mal für größere Lasten.
Wie die meisten Stromgeneratoren wird auch dieses Gerät in China produziert, anders wäre vermutlich auch der vergleichbar günstige Preis kaum machbar. Der Generator  kann in Deutschland über den Shop von maXpeedingrods*  als auch über Amazon* bestellt werden. Die zahlreichen Bewertungen fallen bei Amazon fast durchweg positiv aus was uns auch zum Test dieses Gerätes bewogen hat. Natürlich gewährt der Anbieter aber auch 1 Jahr Garantie.
Das Gerät wird quasi betriebsfertig in einem Karton geliefert, man muss lediglich Öl und Benzin einfüllen und schon könnte man den Generator starten.. Neben dem Generator selbst wird noch etwas Zubehör für die Wartung mitgeliefert. Neben zwei eingebauten 230V Steckdosen lassen sich übrigens auch USB-Geräte oder 12V Verbraucher direkt am Generator anschließen, ganz ähnlich wie man es auch von vielen Powerstations her kennt.

Zum Lieferumfang  gehören

  • Stromgenerator selbst
  • Zündkerzen-Steckschlüssel
  • Schraubendreher
  • Öltrichter bzw. Einfüllhilfe
  • Abdeckhaube zum Schutz vor Verschmutzung
  • Batterieladekabel mit Stecker für Zigarettenanzünder
  • Schuko Stecker
  • Verbindungskabel für weitere maXpeedingrods Stromgeneratoren (eine Besonderheit)
  • Bedienungsanleitung mehrsprachig (auch Deutsch)

Notstromgenerator-Test-Generator-maXpeedingrods-MXR3500-Lieferumfang-2

Der Generator macht einen sehr soliden und gut verarbeiteten Eindruck. Die seitlichen gelben Abdeckungen scheinen aus bruchfesten ABS Kunststoff zu ein, sie geben dem Generator einem modernen frischen Look. Über einen Tragegriff kann das Gerät gut transportiert werden, mit ca. 21,5kg ist es dennoch kein Leichtgewicht. Das hohe Gewicht sowie dickere Gummifüße sorgen auf fast allen Flächen, egal ob Tisch, Beton oder Wiese immer für einen festen Stand. Das ist auch nötig, denn der Start des Stromgenerators erfolgt wie bei den meisten Benzin-Rasenmähern über einen Seilzug, zudem vibriert der Motor beim Start natürlich entsprechend.
An den Seiten verfügt das Gehäuse über verschiedene Klappen, so dass man jederzeit sehr leicht Öl kontrollieren oder nachfüllen kann. Auch der Luftfilter und die Zündkerze ist über solch eine Klappe gut erreichbar. Alternativ kann man aber auch sehr leicht über zwei Schrauben die ganze seitliche Abdeckung abnehmen, auf diese Weise kann man recht gut an alle Teile ran falls mal was gewartet werden muss.

Seitenansicht mit abgenommener Abdeckung

Notstromgenerator-Test-Generator-maXpeedingrods-MXR3500-ohne-Abdeckung

 

Die Bedienelemente des maxpeedingrods MXR3500 Stromgenerator

Für Laien, die das erste Mal einen Stromgenerator erworben haben, wirken die vielfältigen Bedienelemente auf der Frontseite des Stromgenerators vielleicht etwas kompliziert. Aber keine Angst, wenn man erst mal weiß wofür die einzelnen Bedienelemente sind ist die Bedienung wirklich kinderleicht. Auf dem nachfolgenden Bild habe ich daher die einzelnen Lämpchen, Taster, Schalter und Anschlüsse mal genauer beschrieben.

 

Die grün markierten Elemente sind reine Kontrollleuchten. Im normalen Betrieb leuchtet nur die rechte LED, sie signalisiert nur den ordnungsgemäßen Betrieb. Alle anderen Elemente beschreibe ich euch nachfolgend noch einmal in ein paar Sätzen.

  • Überlastungs-LED:  Diese LED leuchtet wenn die maximale Dauerleistung von 3000W an den 230V Steckdosen überschritten wird. Wenn diese leuchtet, dann habt ihr vermutlich zu viele Geräte an das Notstromaggregat gleichzeitig angeschlossen. Wird die Leistung längere Zeit überschritten  oder zu stark überschritten, dann reagiert der automatische Überlastungsschutz und schaltet den Strom aus. Um den Überlastungsschutz wieder zu deaktivieren und den Strom einzuschalten, müsst ihr lediglich den rechten Taster Reset DC Überlastung oder Reset AC Überlastung kurz drücken.
  • Ölmangel LED: Wenn diese LD leuchtet habt ihr zu wenig Öl im Generator. Füllt einfach etwas Öl nach! Der Generator arbeitet mit Öl für Viertaktmotoren, 5W-30 oder 10-W30 werden in der Anleitung empfohlen. Ich habe im Test LIQUI MOLY Rasenmäher-Öl SAE 30* verwendet.
  • ECO-Modus:  Mit diesem Schalter kann der ECO-Modus aktiviert oder auch wieder abgeschaltet werden. Im ECO-Modus fährt der Generator die Drehzahl weiter runter wenn kein oder nur wenig Strom benötigt wird. Brauchen die Geräte mehr Strom, so erkennt das der Generator und regelt die Drehzahl wieder hoch. In diesem Modus wird somit weniger Benzin verbraucht und der Generator ist leiser als wenn nur kleine Verbraucher dran hängen. Es gibt jedoch Geräte die einen sehr schwankenden Stromverbrauch haben, hier kann es im Eco-Modus zu ständigen hoch- und runterregeln kommen. Das wiederum  können manche elektronischen Geräte nicht so gut vertragen, es kann somit im Eco Modus bei einigen Geräten zu Fehlfunktionen oder Abstürzen kommen. Im Zweifel also lieber den ECO Modus aus lassen.
  • 230V Steckdosen: Hier handelt es sich um ganz normale Schuko Steckdosen wo ihr eure Verbraucher anschließen könnt  Diese dürfen natürlich nicht mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden werden, hier müsst ihr eure Verbraucher direkt oder per Verlängerungskabel anschließen.
  • 12V KFZ Steckdose: An diese Zigarettenanzünder-Buchse könnt ihr 12V Verbraucher anschließen, falls ihr welche haben solltet. Auch das Laden von 12V Batterien wäre hier möglich. Beachtet aber dass dieser Anschluss nur mit ca. 8,3A belastet werden darf, also ca. 100W.
  • USB-Buchsen:  Über die USB-Buchsen könnt ihr USB-Geräte wie Smartphones, Tabletts usw. aufladen, ähnlich wie bei einer Powerbank oder Powerstation. Ein Anschluss liefert 2,1A und einer 1A.
  • Verbindungsanschlüsse: Über zwei spezielle Verbindungsanschlüsse kann der Stromgenerator mit Modellen vom gleichen Hersteller parallel geschaltet werden. Dadurch kann man die Leistung leicht verdoppeln wenn ein besonders hoher Strombedarf besteht. Eine echte Besonderheit dieses Stromgenerators.
  • Start-Stopp-Choke: Über diesen Drehschalter wird der Stromgenerator gestartet und später auch wieder ausgeschaltet. Zum Starten einfach auf „Choke“ drehen und am seitlichen Seilzug ziehen. Läuft der Motor, müsst ihr den Drehschalter auf „Run“ drehen.  Wenn ihr den Generator abschalten wollt, einfach auf „OFF“ drehen.
  • Erdungsanschluss: In Deutschland müssen metallische Gehäuse als Schutzmaßnahme immer geerdet werden. An diesem Anschluss könnt ihr das Gehäuse des Stromgenerators erden. Dazu könnt ihr diesen Anschluss über eine Erdungsleitung beispielsweise mit einem Erdungsstab oder mit dem Potentialausgleich im Haus verbinden. Der Erdungsanschluss ist auch mit dem Schutzleiter-Kontakt der eingebauten Steckdosen verbunden! Beachtet dass bei diesem Stromgenerator, wie auch bei den meisten anderen sowie auch bei den Powerstations, ein IT-Netz aus der Steckdose kommt. Also keiner der Stromleiter ist mit Erde verbunden, auch dann nicht wenn dieser Erdungsanschluss genutzt wird. Ein FI-Schutzschalter ist also bei einzelnen Geräten nicht nötig und würde auch nicht funktionieren. Will man mehrere Geräte  über einen FI-Schutzschalter (RCD) betreiben, wäre somit noch eine Brücke nach der Steckdose nötig, aber das würde jetzt hier den Rahmen des Test sprengen .

 

Erste Inbetriebnahme des Stromgenerators

Nach dem Auspacken des Stromgenerators muss dieser natürlich erstmal mit Öl und Benzin befüllt werden. Um Öl einzufüllen reicht es wenn man die rechte Klappe über einen Drehschalter abnimmt. Hier kann man dann die Einfüllschraube abdrehen und bei Bedarf die mitgelieferten Öleinfüllhilfe eindrehen. So kann man recht problemlos das Öl einfüllen, bis der Ölstand an der Einfüllschraube zu sehen ist.

Wenn man etwas zu viel einfüllt, läuft es an der Einfüllschraube über, das ist aber keine Tragödie da das Gehäuse unten eine Vertiefung mit Löchern besitzt wo das Öl abfließen kann. Man sollte also beim Befüllen mit Öl sicherheitshalber etwas unterlegen um Boden oder Tisch nicht zu verschmieren.
Der Hersteller empfiehlt je nach Temperatur Viertaktmotor Öle wie 5W-30, 10W-30 oder 15W-30. Wir hatten noch LIQUI MOLY Rasenmäher-Öl SAE 30* von einem Benzin-Rasenmäher da, das sollte auch gut passen, daher haben wir das verwendet. Das LIQUI MOLY Rasenmäher-Öl  hat zudem den Vorteil dass es eine Einfüllhilfe an der Dose hat, somit konnten wir es sehr leicht ohne die mitgelieferte Einfüllhilfe des Stromgenerators einfüllen (siehe Bilder).

Betankt wird der maXpeedingrods Stromgenerator mit bleifreien Benzin, der Tank kann 4 Liter aufnehmen. Zum Betanken schraubt man einfach den oberen Tankdeckel ab und befüllt den Tank mit einem Benzinkanister. Ein eingebauter Filter am Tankdeckel sorgt dafür dass keinerlei Verschmutzung in den Tank gelangt.

Starten des maxpeedingrods Stromgenerators

Nachdem der Stromgenerator betankt und mit Öl befüllt wurde, kann man jederzeit den Stromgenerator starten. Das sollte man natürlich niemals in Innenräumen machen denn schließlich erzeugt bekanntlich jeder Benzinmotor gesundheitsschädliche Abgase (Kohlenmonoxid). Am besten stellt man das Gerät auf den Boden, hier wird auch die Lautstärke gut gedämpft. Anschließend dreht man zunächst am Tankdeckel die rote Markierung auf „On„. Danach dreht man vorne den Motordrehschalter von Off auf „Choke“.  Anschließend genügt ein kurzer Zug am seitlichen Seilzug um den Motor zu starten (siehe Bilder unten).

Nachdem der Motor gestartet ist, muss man nur noch den Motordrehschalter auf „RUN“ zurückdrehen. Das war es schon, jetzt könnte man beliebige Verbraucher an die beiden 230V Steckdosen oder auch an die 12V bzw. USB-Buchsen anschließen. Wichtig ist dass man die Verbraucher erst anschließt, wenn der Generator läuft, denn erst dann ist die Spannung und Frequenz stabil. Möchte man den Stromgenerator abstellen, dann sollte man zunächst die Verbraucher aus der Steckdose abziehen , erst danach kann man den Generator über den Drehschalter auf „Off“ stellen. Ist der Generator aus sollte man noch den Tankdeckel ebenfalls auf Off stellen.
Im Test war der Generator stets leicht zu starten und lief immer völlig problemlos wie man auch in unserem Video sieht. Sollte der Generator schon warm sein und man möchte ihn ein zweites Mal starten, so ist das oft auch über die Einstellung „Run“ noch bequemer möglich. Sollte er also mit der Einstellung „Choke“ mal nicht gleich anspringen, dann einfach auf „Run“ stellen und dann Seilzug bedienen.  Vergesst nicht dass vor dem Start keine Verbraucher angeschlossen sein sollten, ansonsten kann die Last den Start erschweren oder sogar verhindern.

Kraftstoffeffizienz im Fokus: Der Benzinverbrauch des Generators

Der Benzin-Verbrauch des Stromgenerators liegt im üblichen Bereich für einen Generator mit Viertaktmotor und hängt natürlich von der Belastung ab. Wird der Generator beispielsweise mit 50% Belastung, also 1500W Leistung betrieben, reicht der 4 Liter Tank für etwa 4,5 Stunden. Belastet man den Stromgenerator nur mit 750 Watt, so ergeben sich bereits Laufzeiten von etwa 8,3 Stunden. Im Eco-Modus kann die Laufzeit aufgrund der automatischer Motordrehzahlregulierung noch weiter gesteigert werden, hier können durchaus 10 bis 12 Stunden Betriebszeit herauskommen. Der Eco-Modus ist allerdings nicht bei allen angeschlossenen Verbrauchern empfehlenswert. Geräte mit stark und schnell schwankender Stromaufnahme könnten die Motorregelung überfordern, was zu leichten Spannungsschwankungen führen kann. Viele Verbraucher stört das zwar nicht, aber empfindlicher Elektronik kann dadurch manchmal durcheinander kommen. Im Zweifel also lieber ECO aus lassen.

Auch Gartengeräte wie Elektrorasenmäher, Heckenscheren, Kettensägen sind kein Problem für den Generator

Gartengeräte betreiben, Laptop versorgen oder Powerstation laden, alles kein Problem

Während meines Tests habe ich den Generator für alle erdenklichen Dinge genutzt, einfach um zu sehen ob er damit ordentlich funktioniert. So habe ich beispielsweise diverse Gartengeräte wie Freischneider, Elektrorasenmäher, Elektromotorsäge, Elektroheckenschere  und sogar einen Gartenhäcksler damit betrieben. Das Ganze lief völlig problemlos, kein Gerät hatte Probleme. Ich konnte wie mit einer normalen Steckdose den Rasen mähen oder Hecke schneiden. Der Vorteil bei solchen Gartengeräten ist auch dass man den Stromgenerator im Betrieb kaum noch hört da die meisten Gartengeräte deutlich lauter sind.

Man könnte natürlich am Generator auch ein Smartphone aufladen, allerdings ist das in der Praxis nur sinnvoll wenn man noch weitere Dinge gleichzeitig damit versorgt, ansonsten wäre das natürlich eine ziemliche Benzin-Verschwendung. Aber eine Akku-Powerstation habe ich im Test auch mit dem Generator aufgeladen, auch sowas geht wunderbar. Gerade wenn man Akkus oder auch Powerstationen hat, so müssen diese bei längeren Stromausfall ja auch mal geladen werden. Und wenn man nicht genügend Solarmodule und Sonne hat, dann ist der Stromgenerator schon eine gute Alternative und Ergänzung. Selbst wenn man eine größere Solaranlage hat kann ein Benzin-Stromgenerator hilfreich sein. Gerade im Winter sind die meisten Speicher fast ständig leer und die Solaranlage produziert ebenfalls kaum etwas. Wenn dann ein Stromausfall auftritt, hat man trotz Speicher und Solar schlechte Karten. Hier kann ein Notstromaggregat gut genutzt werden um den Speicher aufzuladen um so eine Situation zu überbrücken.

Powerstation mit Stromgenerator laden

Elektroauto mit Benzin Stromgenerator laden

Ich habe sogar getestet ob ich mein Elektroauto im Notfall mit dem Stromgenerator aufladen könnte. Normalerweise lade ich ja mein Elektroautor an meiner Wallbox (siehe Wallbox Projekt). Aber im Falle eines längeren Stromausfalls könnte es ja mal passieren dass die Wallbox ausfällt, von daher habe ich einfach mal das Ladegerät vom Elektroauto direkt an den Notstromgenerator angeschlossen. Und wie erwartet, auch das geht völlig problemlos, das Auto wird per mobilen Stromgenerator geladen (siehe Video). Natürlich ist das vom Verbrauch nicht wirklich effizient, da würde das Elektroauto ja sogar mehr als die herkömmlichen Verbrenner verbrauchen, aber es ist schön zu wissen dass man auch im Falle eines längeren Blackouts eine Notfalllösung parat hat und ein wenig autarker und unabhängiger ist.

Überlastungstest: maxpeedingrods MXR3500 liefert die versprochene Dauerleistung

Natürlich habe ich auch Überlastungstests am Stromgenerator durchgeführt. An Leistung wird ja bei solchen Geräten oft viel versprochen aber nicht alle Geräte liefern auch wirklich die versprochene Nennleistung. Aus diesem Grund habe ich zunächst wieder einen Haarföhn angeschlossen, immerhin sind das bereits 2000W die so ein Föhn zieht. Nachdem der Generator damit keinerlei Probleme hatte habe ich noch einen zweiten Föhn angeschlossen und verschiedene Heizstufen ausgetestet. Bis knapp über 3000W hat der Stromgenerator keinerlei Probleme mit der hohen Last, auch über längere Zeit konnte ich die 3000W problemlos ziehen ohne dass der Generator abschaltete oder Spannungs- bzw. Frequenzschwankungen zeigt. Frequenz und Spannung  habe ich mit einem Messgerät in der Parallel-Steckdose überwacht.

Erst wenn die Leistung über 3000 Watt geht, beginnt die Überlastungs-LED (Overload) zu leuchten . Wenn man die Föhns auf 4000W Aufnahme schaltet, so löst sehr schnell der eingebaute AC-Überlastungsschutz aus und schaltet die AC Spannung ab.  Das gleiche passiert wenn über mehrere Sekunden mehr als 3000W gezogen wird. Also hier hält der Hersteller seine Versprechen tatsächlich recht genau ein, mit 3000W Dauerleistung kann man wirklich in der Praxis rechnen.

Stromgenerator-Inverter-Test-Generator-maXpeedingrods-MXR3500-Ueberlastungstest-3343W

Wenn der Überlastschutz den Strom unterbrochen hat, sollte man die Last aus der Steckdose ziehen und dann den Taster AC-Reset drücken (Bild unten). Dadurch wird der eingebaute Inverter wieder gestartet und der Strom eingeschaltet.

 

Lautstärke des maxpeedingrods MXR3500 Generators

Vergleicht man die Lautstärke des maXpeedingrods MXR3500 mit der Lautstärke von ähnlich starken Stromgeneratoren, dann kann man wohl sagen dass der MXR3500 im Vergleich noch relativ leise ist. Auch in vielen Bewertungen* kann man nachlesen dass viele Nutzer die Lautstärke als leise empfinden. Allerdings darf man nicht vergessen dass hier ein Benzinmotor läuft, also wenn das Gerät neben einem steht, dann kann man sich schon kaum noch unterhalten. Also das Lautstärke-Empfinden ist immer relativ zu bewerten, man kann vielleicht sagen dass der Stromgenerator gefühlt etwa so laut ist wie ein Elektrorasenmäher oder ein kleiner leiser Benzin-Rasenmäher.  Direkt daneben würde ich sowas schon als laut empfinden, aber mit der Entfernung nimmt die Lautstärke tatsächlich schnell ab, was wohl auch dem eingebautem Schalldämpfer zu verdanken ist. Im Test habe ich den Stromgenerator mal auf eine Wiese gestellt und ihn mit ca. 1500W belastet. Danach habe ich die Lautstärke in verschiedenen Entfernungen gemessen (siehe Bilder).

Hier bin ich auf folgende Werte gekommen:

  • in 3 Meter Entfernung  69 dB
  • in 10 Meter Entfernung  59 dB
  • in 20 Meter Entfernung  54 dB
  • in 30 Meter Entfernung  48 dB

Stromgenerator mit dem Hausnetz verbinden

Ein Hinweis noch: Aus Angst vor einem Blackout gibt es immer mehr Anwender welche im Falle eines Stromausfalles nicht nur einzelne Geräte sondern entweder ganze Stromkreise oder sogar das ganze Haus mit einem Stromgenerator versorgen wollen. Viele versierte Experten basteln sich da einen Notstromanschluss und einen Notstromumschalter an den Hausverteiler. Ja so etwas ist durchaus möglich, allerdings sollte man das nur jemand machen lassen der das wirklich gelernt hat und weiß was er tut. Bitte macht sowas nicht selbst, außer ihr seid Elektriker oder ähnliches. Hier muss man sehr viel beachten damit das Ganze richtig funktioniert und keine Leitungen durchbrennen. Fehler können bei einem solchen Anschluss am Hausverteiler lebensgefährlich sein, zudem gibt es hier diverse zusätzliche Vorschriften die man einhalten muss wenn man VDE konform bleiben will.

Generell könnte man den maXpeedingrods MXR3500 durchaus verwenden um auch ein Haus für Notbetrieb anzuschließen. Man müsste dann aber auf einige Großverbraucher verzichten bzw. genau drauf achten dass man die Leistung von 3000W nicht überschreitet. Empfehlenswert ist das nicht wirklich , für ein ganzes Haus wäre eine etwas stärkere Version besser, zum Beispiel der maXpeedingrods Modell MXR5500 mit 5500 Watt.
Aber da wären dann auch noch andere Dinge zu beachten. Zum Beispiel wäre eine Brücke zwischen Erdung und stromführender Leitung nötig da im Haus eine andere Netzform verwendet wird. Zudem müssten bei Verbraucher mit mehreren Sicherungen, wie z.B. E-Herd, auch der Neutralleiter mit abgesichert werden. Hier könnte sonst der Neutralleiter überlastet werden. Ich will nur sagen, das muss ein Fachmann machen.
Zudem sollte man überlegen ob es überhaupt Sinn macht das ganze Haus per Umschalter mit Notstrom zu versorgen. Hier würden auch viele Verbraucher und Standby-Geräte im Notfall versorgt, welche eigentlich gar nicht in der Notstrom-Situation gebraucht werden. Diese würden unnötig laufen und Benzin vergeuden  Richtig sinnvoll ist es eigentlich nicht ein ganzes Haus per Umschalter mit einem Notstromgenerator zu versorgen, es wird neuerdings nur so oft gemacht weil es relativ schnell und einfach realisiert werden kann! Ein ganzes Haus zu versorgen ist vom Installationsaufwand im Nachhinein einfacher zu machen als einen Stromkreis für Notstrom zu installieren bzw. aufzutrennen. Aber nicht immer ist halt der einfachste Weg auch der beste!
Sinnvoller wäre es aber wenn man nur gezielt wichtige Verbraucher versorgen würde, ideal wäre demnach schon ein getrennter Stromkreis an dem alle wichtigen Geräte und etwas Beleuchtung hängen. Im Notfall könnte man nur diesen einen Stromkreis auf den Notstromgenerator umschalten. Diese Lösung würde ich bevorzugen, hier wäre auch ein Stromgenerator wie der maXpeedingrods MXR3500 völlig ausreichend. Daher werde ich zukünftig eine solche Lösung bei mir im Haus vorsehen. Aber auch letzteres darf natürlich nur ein versierter Elektriker machen. Aber nicht jeder Elektriker macht so etwas, teils aus Sicherheitsbedenken und teils einfach weil diese sich mit der Notstrom-Materie und deren Vorschriften noch nicht ausgiebig beschäftigt haben. Früher wurde so etwas einfach sehr selten gemacht bzw. gewünscht!  Fragt also vorher nach wenn ihr dafür einen Elektriker bestellt. Laien sollten keinesfalls an den Hausverteiler basteln, das versteht sich von selbst.  Als reiner Laie sollte man die Geräte die man versorgen will einfach über ein Verlängerungskabel direkt am Notstromgenerator anschließen, hier kann man wenig falsch machen. Als kleine Schutzmaßnahme sollte hier nur die Erdungsschraube mit der Erdung im Haus verbunden werden (z.B. über Potentialausgleich) , das erhöht den Schutz in einem speziellen Fehlerfall, z.B. wenn mehrere Geräte mit einer spannungsführenden Leitung am Gehäuse Kontakt bekommen und gleichzeitig am Generator angeschlossen sind.

Fazit zum Stromgenerator bzw. Notstromaggregat maxpeedingrods MXR3500

Der Stromgenerator maXpeedingrods MXR3500 bietet wirklich sehr viel Leistung für sein Geld. Im Test hat er sehr zuverlässig funktioniert, er ließ sich stets problemlos starten und hatte selbst mit großen Belastungen keinerlei Probleme. Die versprochenen 3000W Dauerleistung schafft er wirklich. Auch stärkere Überlastungen schaden nicht, zuverlässig löst z.B. bei 3350W Belastung nach wenigen Sekunden der AC-Überstromschutz aus, in unserem unterem Video haben wie das mehrfach demonstriert.
Auch mit empfindlichen elektronischen Geräten konnten, dank des hochwertigen Sinus-Inverters, keinerlei Probleme festgestellt werden. Selbst unser Elektroauto konnten wir problemlos mit den Stromgenerator laden. Hinsichtlich Lautstärke ist der Generator für die erzeugte Leistung sicherlich noch als leise zu bezeichnen, dennoch darf man nicht vergessen dass hier ein Benzinmotor läuft. Also direkt daneben möchte man sich nicht unbedingt lange unterhalten, hier ist er ähnlich laut wie ein kleiner Rasenmäher  Aber das Benzin-Stromgeneratoren nicht so leise sind wie beispielsweise die getesteten Powerstations das weiß wohl auch jeder, dafür bieten sie im Notfall auch deutlich mehr Leistung!
Alles in allem ein wirklich sehr guter und daher auch empfehlenswerter Stromgenerator mit ordentlicher Leistung zu einem echt vernünftigem Preis. Erhältlich ist das Gerät hier beim Hersteller* oder bei Amazon*, am besten beide Preise vergleichen.

zuletzt aktualisiert.: 22.06.2024 um 02:05 Uhr * Hier werden Partnerlinks bzw. Affiliate genutzt- Wenn Du über eine Affiliate Link ein Produkt kaufst unterstützt Du unsere Seite da wir eine kleine Provision erhalten. 

Die technischen Spezifikationen des Generators maxpeedingrods MXR3500

Stromgenerator MXR3500
Hersteller / MarkemaXpeedingrods
TypInverter
Dauerleistung (Watt)3000W
Spitzenleistung (Peak)3300W
Spitzenstrom14,3 A
Parallel-BetriebJa
Ausgangsspannung230V / 50Hz
AusgangsqualitätEchter Sinus
230V SteckdosenJa, zwei
USB-AusgangJa, zweimal (einmal 2,1A und einmal 1A)
12V AusgangJa, mit 8,3 A
Wechselstrom-Überlastung Schalter Ja
Gleichspannungs-Überlastung Schalter Ja
ECO-ModusJa. Die Motordrehzahl passt sich automatisch der Last an. Dies spart Kraftstoff, verringert Lautstärke.
Kontrolleuchtenfür Ölmangel, Überlastung, Ausgangsbereitschaft
ErdungsanschlussJa
Tank-Kapazität4 Liter
Betriebszeit bei 750W Lastca. 8,3 Stunden
Betriebszeit bei 1500W Lastca. 4,5 Stunden
Motor Bauart4 Takt OHV Motor
KraftstoffBenzin Bleifrei
Öltyp 10W30 für Viertaktmotor
Hubraum145cc
Gewicht21,5 kg
Maße51 x 32 x 47,5 cm
Im Lieferumfang enthaltenGenerator, Euro Stecker, Öleinfülltrichter, Schraubenzieher, Ladekabel für 12V Batterien, Zündkerzensteckdose
Bezugsquelle / Linkhier bei Amazon
oder
maXpeedingrods Shop

 

Tueftler Youtube Video anschauenVideo zum maxpeedingrods Notstromaggregat

 

Updates und Nachträge zu diesem Test

  • noch keine Nachträge

 

maXpeedingrods MXR3500
  • Ausstattung
  • Bedienungsanleitung
  • Verarbeitung
  • Preis - Leistungsverhältnis
4.9

Zusammenfassung

+ Hohe Dauerleistung
+ Sauberer Sinus, auch für empfindlichere Geräte geeignet
+ zuverlässiger Start und Betrieb
+ mobil tragbar
+ neben 230V auch 12V und USB -Anschlüsse
+ niedrige Geräuschpegel
+ Besonderheit: Anschlüsse für Parallel-Modus
+ gutes Preis- Leistungsverhältnis

– mit 21,5 kg nicht ganz leicht

Tueftler-Kaffespende

Weitere Links zum Thema

 

Rechtlicher Hinweis: Der Seitenbetreiber (Tueftler-und-Heimwerker.de) übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der veröffentlichten Projekte und Erläuterungen. Der Seitenbetreiber weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.

Wichtiger Sicherheitshinweis und Haftungsausschluss ! (zum Lesen hier klicken)

Die Autoren der Artikel und Videos sind bemüht alle Angaben und Erläuterungen korrekt und ohne Fehler zu veröffentlichen! Beachte jedoch das es sich nicht bei allen Autoren um ausgebildete Fachexperten handelt. Die Autoren entwickeln ihre Projekte und Beiträge gewöhnlich aus einem einem Hobby und eigener Erfahrung heraus! Ihr Fachwissen haben sie sich oft selbst erarbeitet! Daher habe bitte Verständnis dafür das die Autoren und Seitenbetreiber keinen Haftung übernehmen können, zumal sie ihr Wissen hier kostenlos bereitstellen!

Es handelt sich auf dieser Seite also nicht um Lehrvideos oder Lehrbeiträge! Ziel ist es auch nicht zum nachmachen aufzufordern oder anzuregen, vielmehr möchten wir zu eigenen Projekten und Lösungen anregen und komplexe Dinge möglichst einfach für jedermann verständlich erläutern! Alle Angaben und Tipps sind daher ohne Gewähr! Jeder ist für sein Handeln und seine Fehler selbst verantwortlich! Bei allen Arbeiten sind die jeweiligen Sicherheitsvorschriften und allgemeinen Arbeitsvorschriften zu beachten! Dies gilt besonders auch beim Umgang mit Werkzeugen oder Strom. Sie müssen sich also vor dem arbeiten entsprechend informieren welche Fachkenntnisse für welche Arbeiten notwendig sind und wer diese durchführen darf!

Der Betreiber dieser Webseite als auch die Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Schäden und Verletzungen!

Transparenter  Hinweis: : Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-LinksWenn Du über einen solchen Link ein Produkt bestellst, unterstützt Du unsere Seite, da wir eine kleine Provision erhalten. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Zur Finanzierung der Seite sind wir Teilnehmer verschiedener Partnerprogramme . Unter anderem verdienen wir als Amazon und Ebay Partner an qualifizierten Verkäufen. Spenden, Affiliate-Links als auch Werbeanzeigen sind leider nötig, damit wir die Mittel besitzen, um auch langfristig frei und unabhängig berichten, testen und unabhängig unsere Meinung darlegen zu können. Wir gehen keine Kooperationen ein, die uns in der freien Berichterstattung einschränken! Wir sammeln keine Daten und verkaufen keine Daten!

* Unser Anliegen / Unsere Antrieb (zum Lesen hier klicken)

Diese Webseite soll Leser und andere Tüftler und Technik affine Leser inspirieren, aber ihnen auch helfen. Hier gibt vor allem der selbst sehr technikaffine Betreiber sein  Wissen und seine langjährigen Erfahrungen aus Hobby und Beruf weiter. Er nutzt seine Ausbildung, Technikerfahrung aber auch seine Fähigkeit, Dinge einfach erklären zu können, um Produkte ausgiebig und praktisch zu testen oder in Tutorials zu erklären. Und damit die Artikel auch Einsteigern helfen, werden auch konkrete Empfehlungen und Tipps gegeben. In der Regel sind alle Artikel, Pläne, Bauanleitungen, Projektbeschreibungen, 3D-Modelle, Tests, Zeichnungen, Schaltskizzen usw. kostenlos erhältlich. Mit den Emp­feh­lungen möchten wir möglichst vielen Menschen helfen, damit sie ihr Projekt oder Vorhaben leichter selbst umsetzen können. Daher sind unsere Inhalte kostenlos nutzbar. Sollten Fragen offen bleiben, können diese gerne in den Kommentaren. gestellt werden, der Autor ist stets bemüht alle zu beantworten.
In einer Zeit, in der auf viele Webseiten, Videos und Blogs Werbung, KI-Texte, umgeschriebenen Artikeln, Clickbaits-Überschriften (reißerische Lock-Überschriften) auf dem Vormarsch sind, wollen wir zeigen das es auch anders geht. 
Eine ehrliche, fachliche und praxisnahe Berichterstattung ist mit ein wenig Hilfe und Unterstützung der Leser / Zuschauer auch heute noch machbar. Wenn Du unsere Arbeit auch durch eine Direktspende unterstützen willst, dann steht dir natürlich unser Paypal Spendenformular (hier klicken) zur Verfügung!  Wir freuen uns über jede Unterstützung! Natürlich freuen wir uns auch über eine Empfehlung oder ein Youtube Abo. oder einen Youtube Daumen hoch.

Ich hoffe ihr versteht nun warum in gewissen Maße Werbeanzeigen, Spenden und sogenannte Affiliate-Links auf dieser Seite nötig sind. Bauanleitungen Fotos, Videos, Zeichnungen, Schaltbilder aber aus Tests kosten halt richtig viel Zeit und bedeuten viel Arbeit. Oft ist zudem viel Equipment wie Messgeräte, Kameras  etc. für  Tests nötig. Auch wenn das alles zum großen Teil auch Hobby für uns ist, müssen wir das irgendwie finanzieren. Und letztendlich hilft es ja auch euch wenn mir Links zu Anbietern posten wo ihr verwendeten Baumaterial oder gezeigte Produkte kostengünstig sofort bestellen könnt. Das spart euch viel Zeit bei der Suche und erleichtert euch das Bestellen. Selbstverständlich haben Affiliate-Links keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen oder Inhalte. Natürlich werden auch Produkte oder Material kritisiert, wenn es bei Verwendung nicht überzeugen konnte. Produkte von denen wir schon bei im vornherein der Produktrecherche nicht überzeugt sind, werden wir hier auch gar nicht erst testen. Es ist also schon einen gewisse Auszeichnung wenn hier ein Produkt genannt oder überhaupt getestet oder beschrieben wurde. Selbstverständlich listen wir hier keine dubiosen Bezugsquellen auf, bei denen wir schlechte Erfahrungen gemacht haben. 

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze Autoren und teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

scroll to top