Richtig gute LiFePo4 Eve Zellen von SOEC-Energy im Test

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze Autoren und teile ihn mit deinen Freunden.

Beim Kauf von guten LiFePo4 Zellen zum Bau eines eigenen Solarspeichers ist es entscheidend dass der Händler die Zellen gut vor sortiert, so dass möglichst alle Zellen ähnliche Innenwiderstände und Kapazitäten besitzen. Auch wenn man qualitativ gute Markenzellen wie EVE (Energy Very Endure) kauft, kann man am Ende je nach Händler gute oder weniger brauchbare Zellen erhalten, das haben wir ja in vergangenen LiFePo4 Zell-Tests schon gesehen. In den letzten Wochen habe ich wieder LiFePo4 Zellen einer neuen Firma, nämlich SOEC-Energy, bekommen. Hier hat uns Qualität und Vorsortierung richtig gut gefallen, wie die Werte aussahen erfahrt ihr in diesem Beitrag und Video.

Neue Eve Zellen Serie 2023 von SOEC-Energy im Test

Im Artikel „Welche LiFePo Zellen kaufen, auf was muss man achten?“ habe ich ja schon ausführlich beschrieben auf was man achten sollte wenn man LiFePo4 Zellen bestellt und auswählt. Dort ist auch eine Tabelle zu finden, in denen ihr meine Erfahrungen mit verschiedenen Zellen  und Zellenlieferanten seht. Ihr findet dort Angaben darüber in welcher Qualität und Zustand die Zellen bei mir eingetroffen sind und Links zu dem jeweiligen LiFePo4 Zellen Testbericht. Wenn ihr also eine seriöse Kaufempfehlung braucht, schaut da öfters mal rein, denn anhand des Preises lassen sich Qualitäten wirklich selten ablesen.
Diesmal haben habe ich 280 Ah Zellen der Marke Eve von dem Anbieter SOEC-Energy erhalten. Dieser Anbieter bietet Zellen über verschiedene Shops an, ihr könnt sie also bestellen hier bei AliExpress* oder über Alibaba*. Die Preise können je nach Plattform unterschiedlich sein, am besten immer vergleichen! Laut Hersteller können Auslieferung aus China oder Deutschland erfolgen, klärt das aber am besten mit dem Anbieter selbst. Wenn über diesen Link bestellt wird, dann sollen die Zellen aus deutschem Lager kommen wurde mir vom Anbieter gesagt.

Eve Zellen werden gut verpackt mit Verbindern angeliefert

Die Eve-Zellen von SOEC-Energy werden wieder gut in Schaumstoff verpackt in zwei Kartons von einem Paketdienst geliefert. Wie immer habe ich die Zellen beim Auspacken wieder auf Beschädigungen und Verformungen kontrolliert. Aber das sah wirklich alles sehr gut aus, die Zellen machen einen hervorragenden Eindruck. Weder Kratzer, Verformungen noch irgendwelche Gebrauchtspuren, es scheinen also wirklich nagelneue Zellen zu sein. Stellt man die Zellen alle dicht aneinander, ergibt sich kein breiter Spalt, ein Bauch ist somit nicht vorhanden. Auch das obere Siegel mit dem QR-Code ist vorhanden, es ist weder überklebt noch beschädigt, somit kann ich auch noch die Herstellerdaten auslesen.

Die Maße der Eve-Zellen kennt ihr ja sicher schon, ich habe sie schon im letzten Tezepower-Test Eve Test gepostet. Für neu hinzugekommene Leser hier noch mal die genauen Maßangaben. Also die Zellen sind 173,7mm breit, 71,7mm tief und 204,6mm hoch. Bei der Gehäuse-Planung könnt ihr also gerundet mit 174x72x205mm rechnen!  Auf die Kontakte ist oben ein 6mm Gewindebolzen mit ca. 12mm Länge aufgeschweißt, das ist heute ja bei den meisten Zellen dieser Art gleich.
Die getesteten Eve Zellen von Soec stellen laut dem Anbieter die neue Eve Serie 2023 dar, sie haben gleichen Maße aber besseren Anschlusssockel (sechseckig) der stabiler sein soll. Zudem haben die mehr Kapazität was wir im Test ja auch festgestellt haben.

Auch SOEC-Energy  liefert wie zuletzt auch Tezepower vier vernickelte Zellenverbinder mit Schrauben und Unterlegscheiben pro Paket mit 4 Zellen, also bei 8 Zellen acht Verbinder. Die Verbinder scheinen genau die gleichen wie beim letzten Mal zu sein, sie sind ca. 2mm stark und 20mm breit und somit durchaus gut verwendbar. Sie stammen vermutlich  vom Hersteller selbst und liegen allen Eve-Zellen bei, egal wo ihr sie kauft.  Der Lochabstand der Verbinder sollte etwa 73mm betragen, hierbei sind isolierende 0,5 bis 1mm starke GFK-Zwischenplatten zwischen den Zellen schon berücksichtigt.

 

 

Innenwiderstand und die Spannung perfekt

Zuerst habe ich nach dem Auspacken natürlich wieder Innenwiderstand und die Spannung geprüft, warum diese Werte so wichtig sind, habe ich ja schon oft erläutert und könnt ihr bei Bedarf gerne hier im Artikel noch mal nachlesen. Die Spannung lag bei allen Zellen genau bei 3,269 als 2,67 Volt, das ist ein guter Wert der fast im mittleren Bereich liegt. Also eine gute Spannung um LiFePo4 Zellen zu verschicken oder zu lagern.
Der Innenwiderstand war bei allen Zellen sehr niedrig, genau habe ich  0,18mΩ gemessen. Ein sehr guter Wert, ihr wisst ja, je niedriger dieser Wert ist desto besser ist der Zustand der Zelle.  Da zudem alle Zellenwiderstände identisch sind, eignen sich die Zellen optimal für einen Zellenverbund, also zum Bau einer guten LiFePo4 Batterie.

Gemessen habe ich den Innenwiderstand wieder mit dem  Präzisionsmessgerät  YR1035 (Amazon* / AliExpress*) welches bekanntlich sehr genau ist und auch von vielen Herstellern und Anbietern von Zellen verwendet wird.

QR-Siegel auslesen: Herstellerdaten überraschend gut!

Als nächstes habe ich mit einer App wieder den QR-Code der einzelnen Zellen ausgelesen um festzustellen wann die Zellen produziert wurden. Vielleicht erinnert ihr euch noch an den letzten Zellen-Test, da stellte ich fest dass die Zellen eines anderen Anbieters schon über ein Jahr alt waren. Ältere Zellen kann man zwar auch noch problemlos nutzen, aber schöner ist es natürlich wenn sie unter einem Jahr alt sind. Das Ergebnis fiel bei den Zellen von SOEC-Energy richtig überraschend aus, die Zellen wurden erst am 09.06.23 produziert. Erst konnte ich es kaum glauben, denn die Zellen hatte ich bereits Anfang Juli zum Test bekommen, damit waren die Zellen nur 23 Tage alt! Das nenne ich nun wirklich mal frische Zellen, offenbar werden die Zellen direkt nach der Produktion verschickt was natürlich optimal ist.

Aber das ist nicht das Einzige was an den ausgelesenen Herstellerdaten optimal auffiel. Ideal ist nämlich auch dass alle Zellen aus gleicher Produktionslinie stammen und nicht wie beim letzten Anbieter aus mehreren Produktionslinien. Wenn die Zellen aus unterschiedlichen Produktionslinien stammen, kommt es manchmal zu unterschiedlichen Kapazitäten bei den Zellen. Genau das Problem hatten wir beim letzten Mal, die Zellen von Tezepower waren so unterschiedlich dass man sie schlecht zu einer Batterie zusammenbauen konnte. Das war hier ganz anders, die ausgelesenen Werte sind einfach optimal und vorbildlich.  Wenn jetzt auch die Kapazitätsmessung ähnliche Werte ergibt, dann habe ich wirklich einen weiteren zuverlässigen LiFePo4 Lieferanten gefunden. Vorausgesetzt die Auslieferungen sind immer so gut wie in meinem Fall.

Auch die Kapazität der Eve Zellen LF280K ist diesmal perfekt

Für die Kapazitätsmessung habe ich zunächst erst mal alle Zellen mit den mitgelieferten Zellverbindern parallel geschaltet. So konnte ich die Zellen erst einmal alle zusammen mit meinem neuen 20A Ladegerät aufladen. Das Ladegerät, das speziell für LiFePo4 Zellen gedacht ist, stammt von der Firma Bayadou und gibt es hier bei AliExpress*, ich habe es ja schon das letzte Mal kurz vorgestellt. Ich habe es inzwischen häufig verwendet und kann es wirklich nur empfehlen. Es lädt immer alle Zellen genau bis 3,65V auf, wobei ich 20A als optimalen Strom betrachte, es gibt aber auch andere Stromstärken. 20A ist hoch genug um einigermaßen zügig zu laden und niedrig genug um die Zellen nicht zu strapazieren. Da die Zellen ja noch nicht im Gehäuse in Form gehalten werden (Stichwort: leichte Pressung), sollte man nicht gleich mit 50 oder 100A ran gehen. Da oft wieder die Frage kommt ob man Zellen auch ohne Pressung laden kann, ja das ist einige Male sicherlich unbedenklich wenn man korrekt lädt und die Zellen nicht stresst, aber das erkläre ich auch hier!

Nach etwa einer Woche waren alle Zellen geladen, Nun konnte ich wieder mit dem LiFePo4-Messgerät EBC-A20  (AliExpress* / Amazon*) die Zellen mit 20A entladen.  An dieses Messgerät ist ein Notebook angeschlossen welcher den Messvorgang automatisch steuert und aufzeichnet. Zunächst wird die Zelle nochmal mit 5A geladen bis sie 3,65V erreicht. Anschließend macht das Messgerät 5 Minuten Pause und entlädt dann die Zelle mit 20A. Die Entladung stoppt automatisch wenn die Zellenspannung von 2,5V erreicht ist und der Stromfluss unter 0,5A liegt. Danach sieht man also in dem Diagramm die entnommene Kapazität auf dem Bildschirm. Nach weiteren 30 Minuten wird die Zelle dann wieder ein klein wenig geladen damit sie in gutem Zustand verbleibt während ich die anderen Zellen auf die gleiche Weise ausmesse.  Auszüge aus dem Vorgang könnt ihr auch in dem unteren Video zu diesem Test sehen.

In den oberen Bildern sehr ihr wie die Ladung und Entladung bei der ersten Zelle bereits abgeschlossen ist. Das Ergebnis seht ihr auch rechts in der Ladekurve. Die Zellen hatten tatsächlich im Schnitt alle eine Kapazität von etwa 310 Ah. Das nenne ich mal ein optimales Ergebnis. Eigentlich ist ja nur 280Ah angegeben, somit haben die Zellen fast 30Ah mehr als der Hersteller verspricht. Zudem liegen alle Kapazitäten ganz nahe beieinander, somit eignen sich diese Zellen wirklich optimal für den Bau eines hochwertigen LiFePo4 Akkus. Ihr seht, es gibt gravierende Unterschiede bei den Lieferanten. Die Zellen vom letzten Anbieter hatten fast alle 30Ah weniger und waren zudem noch sehr unterschiedlich was die Kapazität anbetrifft. Es liegt auf der Hand dass die Zellen nicht die gleiche Qualitätsklasse haben können. Dabei war es die gleiche Marke. Manche Anbieter liefern halt wirklich A-Qualität und manche schreiben es nur dabei und liefern irgendwelche dann doch B oder C Qualitäten. Auf diese Angaben kann man sich also wenig verlassen, egal aus welchem Land der Anbieter stammt. Mit dem neuen Anbieter SOEC-Energy bin ich nun wirklich sehr zufrieden, besser kann es nicht laufen, die Zellen sind in vorbildlichem Zustand. Ich hoffe nur dass er immer diese Qualitäten verschickt.

Die Diagramme der Ladekurven habe ich wieder gespeichert und auf Unstimmigkeiten untersucht. Zudem habe ich noch einen zweiten Datenlogger (Peaktech Datenlogger) angeschlossen der die Ladekurve ebenfalls aufgezeichnet hat. Die Daten vom Datenlogger bieten mir mehr Analysemöglichkeiten, die Diagramme kann ich besser zoomen, vergleichen, verrechnen usw. Es zeigten sich allerdings bei keiner Zelle irgendwelche Auffälligkeiten, alle Zellen verhielten sich so wie man es von guten LiFePo4 Zellen erwarten kann. Hier zunächst mal die Diagramme vom EBC-A20-Tester:

Die bereits ausgemessenen Zellen habe ich stets mit einem kleinen Etikett versehen welches wichtige Daten wie Lieferant, Kapazität, Temperatur, Entladestrom und Innenwiderstand der Zelle festhält. So kann ich am Ende die Zellen auch mal länger stehen lassen und dann gegebenenfalls mit weiteren Zellen zu einem guten Set mit möglichst ähnlichen Werten kombinieren. Die Zellen sind diesmal schon wieder so gut, das ich eigentlich noch 8 weitere Zellen mit so guten Werten brauche.

 

Für diejenigen die sich für die Ladekurven der einzelnen Zellen interessieren, habe ich hier noch mal die Diagramme des Datenloggers aufgelistet. Ich denke die sprechen für sich.

Messdaten zu Eve LF280K Zellen von Händler Soec Energy

Zelle 1Zelle 2Zelle 3Zelle 4Zelle 5Zelle 6Zelle 7Zelle 8
ZellenbezeichnungEve LF280K (76)Eve LF280K (76)Eve LF280K (76)Eve LF280K (76)Eve LF280K (76)Eve LF280K (76)Eve LF280K (76)Eve LF280K (76)
Händler (Lieferant)Soec EnergySoec EnergySoec EnergySoec EnergySoec EnergySoec EnergySoec EnergySoec Energy
Angebene Kapazität280 Ah280 Ah280 Ah280 Ah280 Ah280 Ah280 Ah280 Ah
Gemessene Kapazität312,7 Ah313,2 Ah309,8 Ah307,9 Ah309,2 Ah309,1 Ah308,9 Ah310,0 Ah
Gemessener Innenwiderstand0,18 mΩ0,18 mΩ0,18 mΩ0,18 mΩ0,18 mΩ0,18 mΩ0,18 mΩ0,18 mΩ
Lieferspannung3,26 V3,26 V3,26 V3,26 V3,26 V3,26 V3,26 V3,26 V
Entladestrom bei Test20 A20 A20 A20 A20 A20 A20 A20 A
Temperatur bei Test21 °C21 °C21 °C21 °C21 °C21 °C21 °C21 °C
Produktionalter bei Lieferung23 Tage23 Tage23 Tage23 Tage23 Tage23 Tage23 Tage23 Tage
ProduktionsstadtJingmenJingmenJingmenJingmenJingmenJingmenJingmenJingmen
Produktlinie8484848484848484
Auftragsnummer0707070707070707
LieferantSoec ShopSoec ShopSoec ShopSoec ShopSoec ShopSoec ShopSoec ShopSoec Shop
Link zum AliExpress AngebotSoec AliExpressSoec AliExpressSoec AliExpressSoec AliExpressSoec AliExpressSoec AliExpressSoec AliExpressSoec AliExpress
Link zum Alibaba AngebotSoec AlibabaSoec AlibabaSoec AlibabaSoec AlibabaSoec AlibabaSoec AlibabaSoec AlibabaSoec Alibaba
Link zum Alibaba Angebot (deutsches Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)Soec Alibaba (dt.Lager)

Fazit: Soec Energy liefert vorbildliche Zellen-Qualität

Nun, ihr habt selbst gesehen in welch guten Zustand und mit welch guten Werten die Zellen geliefert wurden. Ich glaube dazu gibt es eigentlich nichts mehr zu sagen. Die gelieferten Zellen waren brandneu. Die Preise sind bei AliExpress* auch ok, allerdings hat Shop noch wenig Bewertungen. Besonders günstig ist es aber wenn man über Alibaba* bestellt. Letzteres habe ich aber noch nicht gemacht, daher kann ich euch da nichts weiter zu sagen. Das Auslesen des QR-Codes hat ergeben dass sie erst 23 Tage vor meinem Test gefertigt wurden! Ich denke viel frischer kann man Zellen kaum bekommen. Es  hätte mich schon gefreut wenn sie jünger als 6 Monate gewesen wären, aber so ist es natürlich optimal! Die hohen und weitgehend identischen Kapazitäten sind ebenfalls vorbildlich. Und natürlich stimmt auch hier der Innenwiderstand. Wenn die Zellen immer in dieser Qualität geliefert werden, dann kann man den Anbieter aufgrund der Qualität nur empfehlen.
Beachtet aber bitte das das ich bislang nur einmal eine Lieferung von diesem Lieferanten erhalten habe. Ich kann also nicht garantieren das die Zellen immer so frisch und zuverlässig über alle vom Hersteller angegebenen Plattformen ausgeliefert werden. Ich denke so frische Zellen kann man auch nicht immer erwarten, das ist kaum möglich. Einige Shops scheinen recht neu und haben noch wenig Kundenbewertungen. Eine Lieferung sagt daher noch nicht viel über die Zuverlässigkeit des Anbieters aus, man sollte somit auch Bewertungen beachten. Beachtet daher das ihr hier in China auf euer eigenes Risiko bestellt. Besonders über eigene Anbieter-Shops ist das generell immer etwas risikoreicher als über Marktplätze wo man  Bewertungen prüfen kann und wo oft die Zahlungsabwicklung drüber laufen kann. Ein gesundes Maß an Misstrauen ist immer gut bis man mehr Erfahrungen gesammelt hat. Weitere bekannte Akku und Zellen Anbieter findet ihr hier in der Empfehlungsliste.

Kenndaten einer Eve LF280K Zelle

EVE LF280K AngabeHinweis
Minimum Kapazität280 Ah
Minimale Kapazität896 Wh
Typische Spannung3,2 V
Innenwiderstand ≤0,25 mΩJe kleiner desto besser
Ladeschlussspannung3,65Vmax. Ladespannung
Entladeschlussspannung2,5Vmax. Entladung / cut off-Spannung
Standard-Ladestrom0,5C = 120A
Standard-Ladestrom0,5C = 120A
Max. Ladestrom1C = 280A
Max. Entladestrom1C = 280A
Empfohlener SOC10 - 90%Empfohlener Ladezustand während Nutzung
Ladetemperatur0 ℃- 55 ℃
Entladungstemperatur-20 ℃ -55 ℃
Selbstentladungsrate pro Monat≤3% pro Monatbei 25℃ und 30-50% Aufladung
Lebensdauer≥6000 Zyklen bei 0,5
Zellhöhe ohne Kontakt204.6 ±0,5 mm
Breite173.7 ±0,5 mm
Tiefe72.0 ±0,5 mm
Gewicht5490g ±300g

Tueftler Youtube Video anschauenVideo zum Eve LF280K Zellen Test

 

Updates und Nachträge zu diesem Test

Noch kein Nachtrag

 

 

 

Tueftler-Kaffespende

Weitere Links zum Thema

 

Rechtlicher Hinweis: Der Seitenbetreiber (Tueftler-und-Heimwerker.de) übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der veröffentlichten Projekte und Erläuterungen. Der Seitenbetreiber weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.

Wichtiger Sicherheitshinweis und Haftungsausschluss ! (zum Lesen hier klicken)

Die Autoren der Artikel und Videos sind bemüht alle Angaben und Erläuterungen korrekt und ohne Fehler zu veröffentlichen! Beachte jedoch das es sich nicht bei allen Autoren um ausgebildete Fachexperten handelt. Die Autoren entwickeln ihre Projekte und Beiträge gewöhnlich aus einem einem Hobby und eigener Erfahrung heraus! Ihr Fachwissen haben sie sich oft selbst erarbeitet! Daher habe bitte Verständnis dafür das die Autoren und Seitenbetreiber keinen Haftung übernehmen können, zumal sie ihr Wissen hier kostenlos bereitstellen!

Es handelt sich auf dieser Seite also nicht um Lehrvideos oder Lehrbeiträge! Ziel ist es auch nicht zum nachmachen aufzufordern oder anzuregen, vielmehr möchten wir zu eigenen Projekten und Lösungen anregen und komplexe Dinge möglichst einfach für jedermann verständlich erläutern! Alle Angaben und Tipps sind daher ohne Gewähr! Jeder ist für sein Handeln und seine Fehler selbst verantwortlich! Bei allen Arbeiten sind die jeweiligen Sicherheitsvorschriften und allgemeinen Arbeitsvorschriften zu beachten! Dies gilt besonders auch beim Umgang mit Werkzeugen oder Strom. Sie müssen sich also vor dem arbeiten entsprechend informieren welche Fachkenntnisse für welche Arbeiten notwendig sind und wer diese durchführen darf!

Der Betreiber dieser Webseite als auch die Autoren übernehmen keinerlei Haftung für Schäden und Verletzungen!

* Was der Stern bedeutet 

Diese Webseite soll Leser und andere Tüftler inspirieren und helfen. Hier gebe ich Wissen und langjährige Erfahrungen aus Hobby und Beruf weiter. Meine langjährige Technikerfahrung nutze ich auch, um Produkte ausgiebig und praktisch zu testen und meine persönliche Meinung und Empfehlungen abzugeben. Alle Artikel, Bauanleitungen, Projektbeschreibungen, 3D-Modelle, Tests, Zeichnungen stelle ich kostenlos bereit. Ich möchte mit meinen Emp­feh­lungen möglichst vielen Menschen helfen, damit sie ihr Projekt oder Vorhaben leichter selbst umsetzen können. Daher sind meine Inhalte kostenlos im Netz verfügbar und daher beantworte ich nach Möglichkeit gerne auch Fragen in den Kommentaren. Bauanleitungen mit Fotos, Videos, Zeichnungen usw. kosten aber auch richtig viel Zeit und Arbeit. Die zeitaufwendige Arbeit finanziere ich vorwiegend durch einige Werbeanzeigen, Spenden und sogenannte Affiliate-Links. Diese Links kennzeichne ich mit einem Sternchen (*). Ich verlinke ausschließlich auf Produkte und Seiten, die ich für ein Projekt selbst verwendet oder getestet habe oder ein Produkt, das ich aufgrund meiner Recherche empfehlen kann oder vielleicht bald selbst kaufe. Die Links helfen eigentlich allen, euch z.B. um geeignetes Baumaterial schneller zu finden, und mir bei der Finanzierung der Webseite.  Eine kleine Provision bekomme ich, wenn du auf einen solchen Link klickst und ein Produkt kaufst vom jeweiligen Affiliate-Partner wie Ebay, Amazon u.a.  Durch diese Provision wird diese Seite und unsere Projekte finanziert. Selbstverständlich verteuert sich dadurch das Produkt für euch nicht! Ob und in welcher Höhe uns ein Anbieter vergütet, hat selbstverständlich keinerlei Einfluss auf unsere Emp­feh­lungen oder Inhalte. Natürlich werden auch Produkte und Material entsprechend kritisiert, wenn es bei Verwendung nicht überzeugen konnte. Selbstverständlich liste ich hier keine dubiosen Bezugsquellen auf bei denen ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze Autoren und teile ihn mit deinen Freunden.

2 Kommentare zu Artikel “Richtig gute LiFePo4 Eve Zellen von SOEC-Energy im Test”

  1. Holger sagt:

    Hallo,

    ich habe mir die Zellen gekauft. Ich habe keine umfangreichen Messmittel, habe sie in Reihe mit BMS geladen bis die erste Zelle voll war und schließlich parallel fertig geladen. Das ging tadellos, in Parallelschaltung am kleinen Labornetzteil waren die Zellen nach sehr kurzer Zeit bei 3.6V und 100mA.

    Verpackung, Optik und Lieferzeit aus Deutschland waren einwandfrei.
    Der Händler hat auch einen Onlineshop mit nettem, wenn auch etwas aufdringlichem Support.

    1. Tueftler sagt:

      Danke für deinen Erfahrungsbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

scroll to top